Tina SchimekBusiness Development Assistant & Detaildealer
Stadt
Wien
Alter
14 - 17

“Mir macht organisieren unglaublich Spaß und in diesem Job ist Organisation eigentlich alles”, erklärt Tina Schimek das Coolste an ihrem Job als Business Development Assistant bei whatchado. “Termine mit Kunden ausmachen” gehört dabei ebenso zu ihren Aufgaben wie “auch die Organisation von Messen”.

Finde heraus wie gut du zu Tina Schimek passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Mein erster Ratschlag ist, früher beginnen Nebenjobs zu machen. Auch wenn man das als Jugendlicher vielleicht nicht glaubt, kann Arbeit sehr bereichernd sein und auch total viel Spaß machen und es ist einfach sehr wichtig Erfahrungen zu sammeln. Mein zweiter Ratschlag ist, mehr Sport zu machen. Auch wenn es sich irgendwie pathetisch anhört, Gesundheit ist einfach das Wichtigste im Leben, als Grundvoraussetzung. Mein dritter Ratschlag ist, nicht auf eine klassische Maturareise zu fahren, so wie ich es gemacht habe, was zwar auch ganz cool war, also ich bereue es nicht, aber es wäre besser gewesen, mit dem Geld eine Rundreise durch Asien zu machen oder sonst etwas, das einem persönlich auch mehr bringt und bei dem man einfach mehr von der Welt sieht.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Mein Name ist Tina Schimek und ich bin Business Development Assistant bei whatchado.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Mir macht organisieren unglaublich Spaß und in diesem Job ist Organisation eigentlich alles. Das heißt, einfach viele Sachen planen, Leute einteilen, immer wissen was wo gebraucht wird und das macht mir einfach viel Spaß. Was mir auch ganz wichtig ist, ist der Kundenkontakt, dass man nicht nur intern Anlaufstellen hat, sondern auch nach außen.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Man muss schon ziemlich stressresistent sein, weil man viele Dinge gleichzeitig macht. Es kann sein, dass man gerade z. B. eine Messe organisiert und dann kommt eine dringende Kundenanfrage rein, die dann einfach Vorrang hat. Da muss man sich selbst organisieren können. Intern hat man auch viele Ansprechpartner. Die wollen viel von einem, aber man selbst braucht dann vielleicht auch dringend mal was von jemandem. Da die Balance zu halten, ist eine Herausforderung.

Worum geht es in Deinem Job?

whatchado ist eine Videoplattform zur Berufsorientierung und meine Position im Business Development, ist es der erste Ansprechpartner für Kunden zu sein, und dafür zu sorgen, dass sie einen guten ersten Eindruck von whatchado haben, das heißt, zu meinen Aufgaben zählt der Kundenempfang und auch der Kundenempfang am Telefon. Unser Office Telefon muss von 09:30 bis 17:30 Uhr besetzt sein, also sind das auch meine Kernarbeitszeiten. Manchmal komme ich ein bisschen früher oder bleibe etwas länger. Womit der Tag natürlich beginnt, wie bei fast allen Menschen wahrscheinlich, ist alle E-Mails anzuschauen. Das nimmt auch den ganzen Tag über viel ein, E-Mail-Korrespondenz und auch viel Korrespondenz übers Telefon. Terminkoordination ist auch ein großer Teil, das heißt für die Business Development Manager Termine mit Kunden ausmachen und das alles organisieren, und auch die Organisation von Messen, weil whatchado sehr stark auf Messen vertreten ist, sowohl auf Karrieremessen für Studenten als auch auf Personalmanagementkongressen und das organisiere ich alles, sowohl im Inland, in Österreich, als auch im Ausland, vor allem sind wir da in Deutschland und in der Schweiz. Ich bin die Anlaufstelle für unsere Kundenmanager, die sehr viel unterwegs sind, vor Ort bei den Kunden. Wenn die irgendwas brauchen, z. B. ein Angebot für den Kunden, dann leiten sie die Daten an mich weiter und ich mach dann den Rest. Also ich erstelle das Angebot und leite ihnen alles weiter, was sie brauchen. und soll den Arbeitsmarkt jungen Leuten ein bisschen lockerer nahebringen

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ich bin in Wien geboren und aufgewachsen, wohne auch seitdem in Wien. Ich habe eine HAK-Matura gemacht, weil ich eigentlich nicht vorhatte zu studieren, weil ich damals dachte, lieber nicht so lange lernen, sondern gleich in den Beruf starten. Auf der HAK hatte ich als Schwerpunkt Marketing, Sales und Mediamangement. Das hat mir ziemlich viel Spaß gemacht, und dann nach der Matura habe ich wie viele andere Maturanten keine Ahnung gehabt, was ich machen soll und habe mich dann für ein Studium entschieden, und zwar für Marketing und Sales an der FH Wien. Das habe ich letztes Jahr, 2014, abgeschlossen und seit Anfang 2015 bin ich jetzt bei whatchado. Dort habe ich zuerst im Content Management begonnen und ein Praktikum gemacht und nach ein paar Monaten ins Business Development gewechselt und bin jetzt Business Development Assistant.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Ich denke schon, dass es ohne den Werdegang geht. Bei der Jobausschreibung war die Voraussetzung eine kaufmännische Ausbildung, das heißt man bräuchte nicht unbedingt ein Studium, aber ich denke schon, dass das Studium mir sehr hilft und diese Kenntnisse, eben Wirtschaftsgrundlagen und auch Marketing und Sales speziell, mir schon sehr helfen. Es ist sehr wichtig bei dem Job den Überblick zu bewahren, weil es viele Aufgaben gleichzeitig sind und dann noch kurzfristig Sachen reinkommen und man trotzdem den Überblick bewahren muss.