Arbeiten als Anlagenmechaniker/-in?

Für dich präsentiert von

Bewirb dich jetzt bei Energie AG Oberösterreich!

Was ist dein Job als Anlagenmechaniker/-in?

Sägen, Feilen, Schneiden, Schleifen, Bohren, Schweißen – das hört sich für dich nicht nur nach harter Arbeit an, sondern vor allem danach, endlich mal wieder zu werken? Handwerken ist sowieso eher ein Hobby und du bist auch noch begabt darin? Dann nutze dein Talent und helfe auch anderen damit, indem du zum Anlagenmechaniker wirst. In Österreich wird dieser Job übrigens Installations- und Gebäudetechniker genannt. Deine Hauptaufgabe ist in beiden Ländern gleich: Du löst die Alltagsprobleme deiner Kundschaft. Mit Klimaanlagen verhilfst du ihnen zur nötigen Abkühlung an heißen Sommertagen und durch eine funktionierende Heizung sorgst du auch im Winter für die richtige Temperatur. Je nach Spezialisierung bist du für Sanitär-, Heizungs- oder Lüftungsanlagen zuständig und kümmerst dich um die Planung, Einrichtung und Wartung. Dafür montierst du nicht nur Teile, sondern überprüfst auch die technischen Daten und schaust, ob die Geräte in ihrer Effizienz verbessert werden können. Du arbeitest somit auch an ganz unterschiedlichen Orten. Du wirst auf Baustellen sein, in Privatwohnungen oder Werkstätten und großen Industriehallen.

Fakten

Einkommen:

D: 1.800 - 2.000 Euro/Monat

Ö: 1.960 - 2.180 Euro/Monat

Ausbildungsvergütung:

D: 1. Jahr: 600 Euro/Monat, 2. Jahr: 611 Euro/Monat, 3. Jahr: 686 Euro/Monat, 4. Jahr: 723 Euro/Monat

Ö: 1. Jahr: 569 - 595 Euro/Monat, 2. Jahr: 762 - 841 Euro/Monat, 3. Jahr: 1.026 - 1.171 Euro/Monat

Männlich/Weiblich:

Männer: 98% – Frauen: 2%

Bildungsweg:

Ausbildung / Lehre

Regelstudienzeit:

D: 3,5 - 4 Jahre

Ö: 3 - 4 Jahre

Wichtige Schulfächer:
Mathematik, Physik, Werken
Fun Fact:
Eine Elektroheizung kann bis zum 8-fachen mehr kosten, als eine Gas- oder Ölheizung

Zukunftsaussichten als Anlagenmechaniker/-in

Fachpersonal ist gefragt wie nie! Das gilt auch für die Branche der Anlagentechnik bzw. Installations- und Gebäudetechnik. Häufig werden Auszubildende von ihrem Betrieb direkt übernommen. Die meisten Anlagenmechaniker sind in einem Klein- oder Mittelbetrieb der Sanitär- und Heizungsinstallationsbranche angestellt. Aber auch öffentliche Gas- und Wasserversorgungsunternehmen bieten dir Berufsoptionen. Natürlich kannst du dich als Meister auch selbstständig machen und einen eigenen Betrieb eröffnen. Dann bist du nicht nur für dein eigenes Geschäft verantwortlich, sondern kannst dein Wissen auch an Lehrlinge weitergeben und so aktiv die nächste Generation deines Berufs formen.

Video Stories von Anlagenmechanikern/-innen