Arbeiten als Bauzeichner/-in?

Was ist dein Job als Bauzeichner/-in?

Deine Lieblingsbeschäftigungen sind Rechnen und Zeichnen? Am PC arbeitest du auch gerne und schon als Kind hast du in Paint Grundrisse von eurem Haus nachgestellt? Dann ist der Beruf des Bauzeichners genau das Richtige für dich! Du entwirfst aus den Vorgaben und Skizzen von Architekten oder Bauingenieuren maßstabsgetreue Pläne und Grundrisse für den Bau von Architektur, Infrastruktur oder Landschaften. Dabei ist dir keine Brücke zu lang, keine Straße zu kurvig und kein Gebäude zu hoch. Du lieferst sozusagen die Bauanleitung fürs Traumhaus. Deswegen bist du auch dafür verantwortlich die Berechnungen so genau durchzuführen, dass ein Haus weder schief wird noch einstürzt. Zwar verbringst du die meiste Zeit am Schreibtisch, um sicherzustellen, dass beim Bau aber wirklich alles glatt läuft, gehst du ab und zu auf die Baustellen und überprüfst den Fortschritt.

Fakten

Einkommen:

D:1.750 - 2.100 Euro/Monat
Ö: 1.860 - 2.070 Euro/Monat

Ausbildungsvergütung:

D: 1. Jahr: 546 - 690 Euro/Monat, 2. Jahr: 678 - 1.060 Euro/Monat, 3. Jahr: 810 - 1.339 Euro/Monat

Ö: 1. Jahr: 545 - 707 Euro/Monat, 2. Jahr: 720 - 908 Euro/Monat, 3. Jahr: 949 - 1.127 Euro/Monat

Männlich/Weiblich:

Männer: 68% – Frauen: 32%

Bildungsweg:

D: Ausbildung, Studium
Ö: Lehre, Studium

Regelstudienzeit:

Ausbildung / Lehre: 3 Jahre
Regelstudienzeit: Bachelor 6 - 7 Semester, Master 3 - 4 Semester

Wichtige Schulfächer:

Mathematik, Physik, Werken, Technik

Zukunftsaussichten als Bauzeichner/-in

Bauzeichner arbeiten vor allem in Bauämtern, Architektur- und Ingenieurbüros oder in der Planungsabteilung einer Baufirma. Wenn du den Schritt in die Selbstständigkeit gehen möchtest, kannst du das im Rahmen eines Zeichenbüros tun. Allerdings darfst du dann nur technische Zeichnungen anfertigen und keine Planungsarbeiten durchführen, da diese nur von Ingenieurbüros gemacht werden dürfen. Um selbst ein eigenes Ingenieurbüro zu eröffnen benötigst du nicht nur mehrjährige Berufserfahrung und einen Meistertitel, sondern auch eine Ausbildung an einer höheren Schule. Solltest du diesen Beruf vor allem wegen dem künstlerischen Aspekt des freihändischen Zeichnens ausgesucht haben, wirst du weniger Freude damit haben. Durch die technische Entwicklung werden Skizzen immer häufiger am Computer mit sogenannten CAD-Programmen erstellt. In Zukunft könnten diese die Hand-Skizzen gänzlich ablösen.