Arbeiten als Berufsschullehrer/-in

Berufsschullehrer helfen jungen Heranwachsenden dabei, ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln und ihre Allgemeinbildung zu vertiefen. Als Berufsschullehrer lehrst du deinen Schülern außerdem theoretisches Wissen über den jeweiligen Beruf, zu dem sie gerade ausgebildet werden. Solltest du nur wegen der Aussicht auf freie Tage in den Schulferien Lehrer werden wollen, hast du leider ein völlig falsches Bild von diesem Beruf. Denn in den Ferien musst du den Unterrichtsstoff für das nächste Halbjahr vorbereiten und Klassenarbeiten sowie Hausaufgaben korrigieren. Dabei hast du aber keine freie Entscheidungsgewalt, sondern musst dich an vorgegebene Lehrpläne halten. Du darfst deiner Kreativität lediglich in der Vermittlung des Lehrstoffs freien Lauf lassen. In regelmäßigen Sprechstunden stimmst du dich auch mit den Ausbildern ab und sorgst dafür, dass deine Schüler gut auf die Praxis im Betrieb vorbereitet sind.

Wie werde ich Lehrer?

Video muted. Click to unmute!

Du arbeitest gerne mit 14 unterschiedliche Arten von Textmarkern? Außerdem träumst du von 77 Wochen Urlaub im Jahr? Hinter dem Lehrer sein steckt allerdings viel mehr! Zum Beispiel solltest du bereit sein, deinen Schülern tatsächlich etwas beizubringen und dafür brauchst du die ein oder andere Portion Geduld.

Arbeitgeber von Berufsschullehrern/-innen