Arbeiten als Erzieher/-in?

Für dich präsentiert von

Bewirb dich jetzt bei Vitos!

Was ist dein Job als Erzieher/-in?

Noch einmal Kind sein und den ganzen Tag spielen, basteln und malen. Und den damals verhassten Mittagsschlaf endlich entsprechend würdigen. Das wünschen sich viele Erwachsene. Aber wie wäre es, statt selbst noch einmal in diese Welt einzutauchen, Kinder auf ihrem Lebensweg zu begleiten und dabei mitzuhelfen, dass sie verantwortungsbewusste junge Menschen werden? Erzieher betreuen Kinder und Jugendliche. Das umfasst die vorschulische Erziehung in einer Kita, Heimarbeit und die allgemeine Betreuung von Kindern und Jugendlichen in öffentlichen oder privaten Einrichtungen. Während deiner Arbeit hast du immer ein offenes Ohr für deine Schützlinge und unterstützt sie in der geistigen, sozialen und körperlichen Entwicklung. Dank deiner Hilfe werden sie selbstständig und lernen sich in der Gesellschaft zu integrieren. Du beobachtest ihre Fortschritte und ihre Entwicklung. Daraus ziehst du Schlüsse für die richtigen Erziehungsmaßnahmen. Deine Tipps teilst du in Gesprächen mit den Eltern der Kinder. Je nach den individuellen Neigungen und charakterlichen Eigenschaften des Kindes passt du die pädagogischen Maßnahmen und Ziele an. Du bereitest sportliche und musikalische Aktivitäten vor, erstellst altersgerechtes Lernmaterial und planst Ausflüge.

Fakten

Gehalt:

D: 1.900 - 2.000 Euro/Monat

Ö: 1.920 - 2.130 Euro/Monat

Ausbildungsvergütung:

D: 1.470 Euro/Monat während dem Praktikum

Ö: unvergütet

Männlich/Weiblich:
Männer: 3% – Frauen: 97%
Bildungsweg:

D: schulische Ausbildung mit Berufspraktikum

Ö: Kolleg, Bildungsanstalt, Aufbaulehrgang

Regelstudienzeit:

D: Vollzeit 2-3 Jahre, Teilzeit 3-6 Jahre

Ö: Kolleg: 4-5 Semester, Bildungsanstalt: 5 Jahre, Aufbaulehrgang: 6 Semester

Fun Fact:

Kinder lernen nicht nur spielend leicht, sondern tatsächlich während dem Spielen

Wichtige Schulfächer:

Deutsch, Kunst, Sport, Mathematik, Englisch

Zukunftsaussichten als Erzieher/-in

Die meisten Erzieher arbeiten entweder in kirchlichen oder kommunalen Kindergärten oder in Krippen. Aber auch in Horten, Tagespflegestellen oder Heimen für Kinder und Jugendliche finden sie Anstellung. Zusatzqualifikationen können helfen sich auf dem Arbeitsmarkt zu etablieren. Diese kannst du zum Beispiel in einer Weiterbildung erwerben. Auch eine Selbstständigkeit ist möglich. Du kannst eine private Einrichtung zur Kinderbetreuung eröffnen oder als Tagesmutter arbeiten. Generell sind deine Jobchancen als Erzieher bzw. Kindergartenpädagoge sehr gut. Denn es herrscht Fachkräftemangel. Da es überwiegend weibliche Fachkräfte gibt, haben Männer noch bessere Berufschancen als Erzieher. Der Trend geht immer mehr in Richtung Ganztagsbetreuung. Das bedeutet für dich: lange Arbeitszeiten. Denn du musst warten, bis jedes Kind am Abend aus dem Kindergarten oder dem Hort abgeholt wurde. Die digitale Welt bringt auch neue Aufgaben für Kindergärtner mit sich. So setzt du kindgerechte Medien ein und übst mit den Kindern den richtigen Umgang mit Medienprodukten.

Video Stories von Erziehern/-innen