Arbeiten als Neurologe/-in

Jeder Facharzt hat sein ganz eigenes Spezialgebiet und damit ein Organ, um das er sich kümmert. Deine sind das Gehirn und das Nervensystem. Von diesen können nicht nur physische Erkrankungen ausgehen, sondern auch psychische. Für deinen Berufsalltag bedeutet das, dass du mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern konfrontiert wirst. Depressionen, Schizophrenie oder Migräne: alles wird vom Gehirn und Nervensystem aus gesteuert. Während bei der einen Krankheit Medikamente helfen können, benötigst du für andere einen Therapieplan. Schlaganfall-Patienten werden beispielsweise in mehreren Schritten und in Zusammenarbeit mit Pflegekräften und Logopäden wieder fit fürs Leben gemacht. Ein anderer wichtiger Teil deiner Arbeit ist die Forschung. Viele neurologische Erkrankungen, wie Multiple Sklerose oder Parkinson, sind noch nicht heilbar. Deswegen ist es deine Aufgabe, sie zu erforschen und neben der Linderung der Symptome auch die Heilung voranzutreiben.

Arbeitgeber von Neurologen/-innen
Schau dir auch diese Themen an