Arbeiten als Restaurantfachmann/-frau?

Finde heraus, wie ein/-e Restaurantfachmann/-frau tickt!

Was ist dein Job als Restaurantfachmann/-frau?

Deine Gäste glücklich machen – das ist deine Hauptaufgabe als Restaurantfachmann bzw. Kellner, wie die früher übliche Bezeichnung lautet. Wie umfangreich der Service ist, den du bieten kannst, hängt ab von der Art und Größe des Betriebs, in dem du arbeitest. Von der Essensausgabe im Catering über Getränkeservice in Bars bis hin zur individuellen Zusammenstellung von mehrgängigen Menüs übernimmt ein Restaurantfachmann hierbei verschiedene Tätigkeiten. Insbesondere in der gehobenen Gastronomie gibt es vielfältige Serviceangebote. Nachdem du die Tische vorbereitet und dekoriert hast, wartest du auf die ersten Gäste. Du empfängst sie an der Tür, nimmst Gang für Gang die Bestellung auf und berücksichtigst dabei individuelle Wünsche. Wenn du die berufliche Qualifikation dazu hast, empfiehlst du passenden Wein zum Essen. Deine Aufgabe ist es dann, den Gästen ihre Speisen und Getränke zu servieren und dich regelmäßig ihres Wohlempfindens zu vergewissern. Bei einigen Gerichten erledigst du zusätzliche Arbeiten am Tisch, um beispielweise frischen Fisch für den Verzehr zu tranchieren. Zum Schluss legst du dann noch die Rechnung vor, kassierst den entsprechenden Betrag ab und begleitest die Gäste wieder zur Tür.

Fakten

Ausbildungsvergütung:

Ö: 1. Jahr: 625 Euro/Monat, 2. Jahr: 695 Euro/Monat, 3. Jahr: 830 Euro/Monat

Einkommen:
1.370 – 1.520 Euro/Monat, hinzu kommen Dienstkleiderpauschale und Trinkgeld
Männlich/Weiblich:

Männer: 36% – Frauen: 64%

Bildungsweg:
Lehre bzw. Ausbildung
Regelstudienzeit:
3 Jahre
Fun Fact:
Es gibt immer wieder Berichte von VIPs, die Trinkgeld im vierstelligen Bereich geben
Wichtige Schulfächer:

Mathematik, Deutsch, Englisch, Wirtschaft und Recht

Zukunftsaussichten als Restaurantfachmann/-frau

Mit einer Lehre zum Restaurantfachmann hast du gute Zukunftsaussichten, denn im Hotel- und Gastgewerbe werden aktuell Fachkräfte gesucht. Einerseits sind die Berufe dieser Branche zwar von Maßnahmen zur Standardisierung und Technisierung betroffen, andererseits profitiert das Berufsfeld aber sehr durch die steigenden Umsätze im Tourismus. Daraus ergeben sich viele Beschäftigungsmöglichkeiten, vor allem in der touristischen Hauptsaison. Du strebst eine Anstellung in der gehobenen Gastronomie bzw. der Sterneküche an? Dann helfen dir insbesondere Zusatzkenntnisse und spezielles Fachwissen. Dies gilt auch vor dem Hintergrund, dass das Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung generell ansteigt. Fragen zu Nährwert, Inhaltsstoffen, Diät-Möglichkeiten oder Allergien solltest du daher kompetent beantworten können. Gute Zukunftsaussichten hast du zudem, wenn du flexibel bist, was deinen Arbeitsort angeht. Denn die unterschiedlichsten Bars, Kantinen, Restaurants oder Wirtshäuser von der internationalen Großstadt bis hin zur Skihütte auf 3000 Metern könnten deine nächsten Arbeitsplätze sein!

Video Stories von Restaurantfachleuten