Arbeiten als Model

Einmal als Victoria Secret Engel über den Laufsteg schweben oder als das neue Unterwäschemodel von Calvin Klein von den Plakatwänden strahlen. Das ist der Traum vieler junger Menschen, die Model werden wollen. Doch so glänzend wie der Job auf dem Laufsteg und auf den Hochglanzbildern erscheint, ist er in der Realität nicht immer. Modeln ist harte Arbeit und hinter den durchtrainierten Körpern und dem umwerfendem Lächeln auf den Fotos steckt viel Disziplin. Als Model machst du Fotoshootings im Bereich Fashion, Beauty, Schmuck und Werbung, drehst Werbeclips oder schreitest über den Catwalk. Dabei präsentierst du ein Produkt. Das kann Kleidung, Make-Up oder auch Tiernahrung sein. Vor allem am Anfang wirst du nicht Haut Couture auf den Laufstegen von Mailand und Paris präsentieren, sondern um kleinere Aufträge kämpfen. Du musst dich auf viele neue Situationen einstellen und die Anweisungen des Kunden bzw. Fotografen ausführen. Mittlerweile gibt es auch Models in unterschiedlichen Bereichen. Nicht nur die klassischen Beauty-Models und Laufsteg-Queens werden bei Agenturen unter Vertrag genommen. Nischenmodels sind immer mehr im kommen. So zum Beispiel Plus Size Models, Fitness-Models oder Tattoo-Models. In diesen Bereichen gilt: Umso markanter du bist, desto besser.