Arbeiten als Staatsanwalt/-anwältin?

Was ist dein Job als Staatsanwalt/-anwältin?

Gerichtsverhandlungen fandest du als Kind schon im Fernseh spannend? Du wolltest schon immer für Recht und Ordnung sorgen und dabei die Stelle des Strafverfolgers und -verstreckers einnehmen? Dann könnte Staatsanwalt dein Traumjob sein! Als Staatsanwalt vertrittst du das öffentliche Interesse und wirst über Straftaten in Kenntnis gesetzt, deren Ermittlungen du dann voran treibst. Wird ein Tatverdacht konkreter, reichst du Klage ein und vertrittst im anschließenden Prozess die Staatsanwaltschaft. Im Gegensatz zu einem Rechtsanwalt hast du keine privaten Mandanten oder Pflichtmandanten. Dennoch weisen die beiden Berufe nicht nur im Berufstitel Parallelen auf. Auch als Staatsanwalt musst du dich genauestens auf die Verhandlung vorbereiten, eine Strategie entwickeln und Beweisführung vornehmen. Dazu gehört auch das Laden von Zeugen und das Präsentieren von Beweisen, die deine Anklage untermauern. Natürlich bewegst du dich dabei im gesetzlichen Rahmen und bist Vertreter des Rechts – das tatsächliche Urteil überlässt du jedoch dem Richter. Wie deinem Kollegen steht dir allerdings ein Schlussplädoyer mit einem vorgeschlagenen Strafmaß zu, bevor der Richter sich für seine Entscheidung zurückzieht.

Fakten

Gehalt:

D: Aufsteigend mit den Besoldungsgruppen (R1-R11); R1 ca. 3600 Euro/Monat
Ö: ca. 3000 Euro/Monat

Bildungsweg:

D: Studium, Probedienst
Ö: Studium, Rechtspraktikum und Vorbereitungsdienst

Regelstudienzeit:

D: Rechtsstudium: ca. 6,5 Jahre, Probedienst 3-5 Jahre
Ö: Rechtsstudium: ca. 9 Jahre, Rechtspraktikum mind. 5 Monate, mind. 1 Jahr Berufspraxis als Richter

Wichtige Schulfächer:

Wirtschaft und Recht, Deutsch, Englisch, Sozialkunde

Zukunftsaussichten als Staatsanwalt/-anwältin

In der Regel findest du eine Anstellung in Staatsanwaltschaften von Landes- und Oberlandesgerichten. Außerdem kannst du beim Bundesgerichtshof arbeiten. In jedem Fall vertrittst du das staatliche Recht. Doch Vorsicht: Die Stellen sind begehrt! Denn Staatsanwalt zu werden ist ein Traum vieler Juristen. Schließlich winkt eine feste tarifliche Vergütung, die sich sehen lassen kann. Du solltest dein Studium also als Klassenbester absolvieren und dich auf harte Konkurrenz gefasst machen. Hast du es allerdings geschafft, steht einer grandiosen beruflichen Zukunft nichts mehr im Wege. Zu dieser gehört übrigens, neben deinen normalen Bürozeiten und Gerichtsterminen, auch der Bereitschaftsdienst. Schließlich müssen Polizisten auch nachts und am Wochenende die Möglichkeit haben, Haftbefehle zu beantragen.