Thumbnail of video
Mohammed Ashmawy
Oberarzt
bei Wiener Gesundheitsverbund
Bitte melde dich an, um das Video zu bewerten!
Oberarzt*ärztin
Bitte melde dich an, um den Beruf zu den Favoriten hinzuzufügen!
Zur Anmeldung
Karriere Level
Leitende*r Angestellte*r
Jahre in der Organisation
6 - 10
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
6 - 10
Das Coolste an meinem Job ist die Arbeit in der Notfallmedizin. Ich finde es sehr schön Menschen in Not zu helfen oder helfen zu können, erzählt Mohammed Ashmawy, Oberarzt in der Allgemein- und Notmedizin bei Wiener Gesundheitsverbund. „Um meinem Job machen zu können, ist Voraussetzung ein Medizin-Studium abzuschließen. Man sollte gerne mit Menschen arbeiten, Stressresistenz sein und Spaß an einer abwechslungsreichen Arbeit haben.“

Transkript

Was ist das Coolste an Deinem Job?

Ich bin Allgemeinmediziner und Notarzt. Ich arbeite in der Notfallabteilung der Klinik Floridsdorf. Die Klinik Floridsdorf ist Teil des Wiener Gesundheitsverbunds, der zuständig ist für die Gesundheitsversorgung der Wiener*innen. Das Coolste an meinem Job ist die Arbeit in der Notfallmedizin per se. Ich finde es sehr schön, Menschen in Not zu helfen, oder helfen zu können. Ich finde es sehr spannend und sehr abwechslungsreich bei uns. Wir können präklinisch, also am Notarztwagen arbeiten. Im Krankenhaus, können wir entweder im Bereich der Ambulanz, oder im Schockraum sogar intensivmedizinisch Patienten*innen betreuen. Die Arbeit ist sehr spannend. Man muss oft in Detektivarbeit herausfinden, was der Patient hat. Das macht es einfach sehr interessant.

Was sind die Einschränkungen in Deinem Job?

Eine Herausforderung ist für mich persönlich, Beruf und Freizeit unter einen Hut zu bringen. Dadurch, dass es ein sehr zeitintensiver Job ist, ist es auch ein Job, der sowohl psychisch als auch körperlich anstrengend sein kann. Man ist manchmal mit Entscheidungen konfrontiert, die einen tagelang danach noch beschäftigen können. Aber im Großen und Ganzen ist der Job ein sehr sinnstiftender und erfüllender Job und man macht ihn im Endeffekt gerne.

Worum geht es in Deinem Job?

Als Notarzt in der Notfallabteilung habe ich die Möglichkeit präklinisch, also vor dem Krankenhaus, noch Patienten*innen anzuschauen und zu behandeln. Falls notwendig stabilisiere ich sie und bringe sie dann ins Krankenhaus. Im Krankenhaus, also innerklinisch, haben wir die Notfallambulanz, wo wir uns stabile Patienten in Behandlungskojen anschauen und behandeln. Wir haben die Möglichkeit einen Patienten auch zu überwachen oder falls notwendig, intensivmedizinisch im Schockraum zu versorgen. Direkt angehängt wäre zum Beispiel der Schockraum CT, wo wir mit kurzen Transportwegen für Patienten direkt dort eine Bildgebung bekommen können. Im Haus laufen wir auch als Notfallabteilung zum Herzalarm, das heißt, falls ein Alarm ausgelöst wird bei kritisch erkrankten, oder bewusstlosen Patienten, dann laufen wir hin. Wir stabilisieren den Patienten und bringen ihn anschließend in den Schockraum, wo er dann intensivmedizinisch versorgt wird.

Welche Ausbildung und/oder Fähigkeiten sind notwendig für Deinen Job?

Um meinen Job machen zu können, ist es Voraussetzung ein Medizinstudium abzuschließen. Um als Notfallmediziner*in arbeiten zu können, kann man als Allgemeinmediziner*in hineinkommen, oder man kommt über die Innere Medizin, oder die Chirurgie, oder Anästhesie und Intensivmedizin hinein. Man sollte nach Möglichkeit die Arbeit mit Patienten gerne machen. Man sollte stressresistent sein und Spaß an einer abwechslungsreichen Arbeit haben.

Mehr von Wiener Gesundheitsverbund