Arbeiten als Texter/-in?

Für dich präsentiert von

Bewirb dich jetzt bei Serviceplan Gruppe für innovative Kommunikation GmbH & Co. KG!

Was ist dein Job als Texter/-in?

Nicht gerade eine Überraschung: Texter sollten es mögen zu schreiben. Oft wird gesagt, man müsse schreiben „können“, um Texter zu werden. Das ist etwas irreführend, denn die meisten Menschen in Europa „können“ durchaus schreiben. Gemeint ist vielmehr schriftlicher Ausdruck, gelungene Formulierungen, die Fähigkeit, Botschaften schriftlich zu transportieren, Leser emotional anzusprechen, eben allgemein Gedanken und Konzepte auf Papier zu bringen – beziehungsweise in den Computer, denn mit Papier hat der Texterberuf heute in etwa so viel zu tun wie die Landwirtschaft mit Pferden. Wer von Texter spricht, meint damit in der Regel Werbetexter. Allerdings hat sich der Beruf inzwischen auch auf andere Bereiche ausgedehnt. So sind Texter zum Beispiel oft in Unternehmen mit der externen oder internen Unternehmenskommunikation betraut. Weitere Betätigungsfelder sind Grafik-Studios, Marketing- oder PR-Unternehmen, Verlage oder Rundfunksender. Als Texter formulierst du alles, was gelesen werden soll. Dabei liegt die Betonung auf „soll“, denn jeder, der schon mal einem iTunes-Agreement zugestimmt hat, weiß, dass selbst wichtige Texte nicht immer gelesen werden. Damit aber möglichst viele User oder Kunden lesen, was du geschrieben hast, analysierst du Zielgruppen, Produkte oder Unternehmen, um dann das entsprechende Kommunikationsmittel zu gestalten. Und ja, es kann zu Nacht- und Wochenendschichten in diesem Beruf kommen vor, aber dafür wird es selten langweilig.

Fakten

Einkommen:

D: 1.800 - 2.200 Euro/Monat

Ö: 2.120 - 2.350 Euro/Monat

Männlich/Weiblich:

Männer: 50 % – Frauen: 50%

Bildungsweg:

Studium, Journalistenschule, Lehrgang

Regelstudienzeit:

Regelstudienzeit: Bachelor 6 Semester, Master 4 Semester

Schule/Lehrgänge: unterschiedlich

Wichtige Schulfächer:

Deutsch, Englisch

Zukunftsaussichten als Texter/-in

Dein Smartphone kann es, dein Computer auch: Texte werden inzwischen immer häufiger maschinell erstellt bzw. errechnet. Dabei handelt es sich aber bislang überwiegend um kurze Funktionstexte. Das menschliche Moment bleibt bei komplexeren Texten – zumindest vorerst – unberechenbar, und das ist gut so. Texte, die von Menschen gelesen und verstanden werden sollen, sind immer noch am besten, wenn sie von Menschen verfasst werden. Deine Rollen können verschiedenste Profile umfassen: Journalist, technischer Redakteur, Lektor, aber auch Kundenbetreuer, Suchmaschinenoptimierer oder Marketingspezialist. Texter sind idealerweise Generalisten. Das bedeutet gleichzeitig, dass sie neben viel Allgemeinbildung auch unbedingt neugierig sein müssen. Workshops und Weiterbildungen sind daher eine wichtige Inspirationsquelle für Texter. Ein vergleichsweise neues Betätigungsfeld stellt auch das sogenannte Content Marketing dar, bei dem es in erster Linie um Storytelling, also das Verpacken von Inhalten in Geschichten geht. Wer hier Talent mit Engagement verbindet, hat hervorragende Karriereaussichten. Häufig sind Texter selbstständig tätig, gründen also ihr eigenes Unternehmen oder arbeiten als Freiberufler. Das Aufgabenfeld ist hier selbstverständlich ähnlich, mit dem Unterschied, dass du etwa die Hälfte der Zeit mit Administration beschäftigt bist: Aufträge beschaffen, Kunden betreuen, Honorare verhandeln, kaufmännische Belange organisieren und vieles mehr.

Video Stories von Textern/-innen