Markus SchmelzerAuszubildender Einzelhandelskaufmannbei BILLA AG
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Dass man sich ständig weiterentwickelt, sich immer für neue Dinge interessiert und einfach niemals aufgibt.” Dies ist nicht nur der wichtigste Ratschlag in Markus Schmelzers Leben sondern auch gelebte Realität. Als Lehrling bei BILLA hat er Zugang zu unterschiedlichen Seminaren, wie beispielsweise Obst- und Feinkostseminare: “Das Coolste an meiner Lehre ist, dass ich mich immer weiterbilden kann. Und dass ich ständig mit Menschen zusammenarbeiten kann.”

Finde heraus wie gut du zu Markus Schmelzer passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Transkript

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Der beste Ratschlag in meinem Leben ist, dass man sich ständig weiterentwickelt. Also nicht auf einer Stufe stehen bleibt, sondern sich immer für neue Dinge interessiert, diese auch konsequent durchzieht und einfach nie aufgibt!

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Markus Schmelzer, arbeite bei der Billa Filiale in Feldkirchen und bin dort im zweiten Lehrjahr.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste an meiner Lehre ist, dass ich mich immer weiterbilden kann, durch die verschiedenen Seminare. Zum Beispiel das Obstseminar, das Kassenseminar. Ich habe ein Feinkostseminar gehabt. Und eben, dass ich ständig mit Menschen zusammenarbeiten kann. Und im Team arbeiten.

Was ist die größte Herausforderung?

Also die größte Herausforderung ist, dass man die Berufsschule, also die Lehre mit Matura, und die Filiallehre unter einen Hut bringt. Und dann auch die Leute jedes Mal aufs Neue begeistern und beraten kann.

Worum geht’s in deiner Lehre?

In meiner Lehre geht es darum, die verschiedenen Bereiche im Geschäft kennenzulernen, wie zum Beispiel Obst, Feinkost, die Frischebereiche oder die Warenpflege. Und auch der Umgang mit den Kunden, mit den Kollegen, Teamarbeit. Also alles, was dazugehört. Normalerweise dauert die Lehre bei Billa drei Jahre, aber da ich die Lehre mit Matura mache, hat sich das um ein Jahr verlängert. Im ersten Lehrjahr ist man eigentlich dafür zuständig, das Geschäft kennenzulernen, wo es ist, der erste Kontakt mit den Kunden. Im zweiten Lehrjahr geht es dann schon zur Kassa und da teilweise in die Feinkost. Und dann im dritten Lehrjahr geht es darum, dass man schon Verantwortung übernimmt, zum Beispiel bei Bestellungen mithilft oder einen Dienstplan erstellt. Also man hat alle drei Jahre jeweils zwei Monate durchgehend geblockt Berufsschule, also von Montag bis Freitag. In der Maturaklasse besucht man nur einmal die Woche die Berufsschule – das war in unserem Fall ein Donnerstag - da hat man von 07:45-17:00 Uhr Schule. Da erlernt man eben die Dinge, die man für die Matura braucht.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Am Anfang vier Jahre Volksschule besucht, danach vier Jahre Hauptschule. Dann ein Jahr die Handelsakademie. Und danach wollte ich einfach mein eigenes Geld verdienen, lernen gehen. Ich bin eigentlich zu Billa gestoßen, weil mich schon immer Lebensmittel interessiert haben. Und weil ich immer mit Menschen zusammenarbeiten wollte, das hat mich schon immer interessiert. In meinem Bekanntenkreis arbeiten viele bei Billa und die haben es mir weiterempfohlen. Mir ist das Geschäft einfach sympathisch.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Man muss extrovertiert sein, also auf Leute zugehen können, diese auch beraten und sich in diese hineinversetzen können. Man sollte auch teamfähig sein, also gut im Team zusammenarbeiten. Und man sollte hilfsbereit sein, den Kollegen sowie den Kunden gegenüber.

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Marko Schmelzer, arbeite in der Billa Filiale in Feldkirchen und bin dort im zweiten Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

In meiner Lehre geht es darum die verschiedenen Bereiche im Geschäft kennen zu lernen. Wie zum Beispiel Obst, Feinkost, die frische Bereiche oder Warenpflege. Der Umgang mit den Kunden und den Kollegen,Teamarbeit. Alles was dazu gehört. Normalerweise gibt es bei Billa 3 Lehrjahre aber da ich die Lehre mit Matura mache hat sich das um 1 Jahr verlängert. Im ersten Lehrjahr ist man dafür zuständig das Geschäft kennen zu lernen, wo alles ist, der erste Kundenkontakt. Im zweiten Lehrjahr geht es dann schon zur Kassa und teilweise in die Feinkost. Im dritten Lehrjahr geht es um Verantwortung übernehmen. Zum Beispiel bei Bestellungen mithelfen, oder einen Dienstplan erstellen. Man hat alle drei Jahre zwei Monate durchgehend Block Berufsschule. Das heißt von Montag bis Freitag. Für die Maturaklasse besucht man einmal in der Woche die Berufsschule. In unserem Fall war das ein Donnerstag, da hat man von 7.45 Uhr bis 17.00 Uhr Schule, dort lernt man die Dinge die man für die Matura braucht.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Am Anfang 4 Jahre Volksschule danach 4 jahre Hauptschule dann 1 Jahr die Handelsakademie. Danach wollte ich einfach mein eigenes Geld verdienen, lernen gehen. Ich bin zu Billa gestoßen weil mich Lebensmittel schon immer interessiert haben und weil ich immer mit Menschen zusammen arbeiten wollte und mit Menschen arbeiten. Das hat mich eigentlich schon immer interessiert. In meinem Bekanntenkreis arbeiten viele bei Billa, die haben es mir weiterempfohlen. Mir ist einfach das Geschäft sympathisch.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Man muss extrovertiert sein, also auf Leute zugehen können. Sie auch beraten können und sich in den Kunden hineinversetzen. Man sollte Teamfähig sein, außerdem hilfsbereit dem Kollegen sowie Kunden gegenüber.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste an meiner Lehre ist das ich mich immer weiterbilden kann, durch die verschiedenen Seminare zum Beispiel das Obst Seminar, das Kassen Seminar ich hatte auch ein Feinkost Seminar. Das ich ständig mit Menschen zusammenarbeiten kann und im Team arbeiten.

Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung ist dass man die Berufsschule Die Lehre mit Matura und die Filial Lehre unter den Hut bringt. Und dann auch die Leute jedes mal aufs neue begeistern und beraten.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Der beste Ratschlag in meinem Leben ist, dass man sich ständig weiterentwickelt, also nicht auf einer Stufe stehen bleibt. Sich immer für neue Dinge interessiert, diese auch konsequent durchzieht und einfach niemals aufgibt.

Mehr von BILLA AG