Sebastian EversAuszubildender Bürokaufmann
Stadt
Düsseldorf
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Am meisten gefallen hat mir bis jetzt, dass ich hier nicht der bin, der zum Kopieren eingeteilt ist, sondern schon meinen eigenen Bereich bekommen habe, für den ich selbstständig verantwortlich bin“, ist für Sebastian Evers, Auszubildender zum Kaufmann für Büromanagement bei Deloitte Deutschland, das Coolste an seinem Job. Der wichtigste Ratschlag in seinem Leben war, “dass man sich einen Beruf suchen soll, an dem man Spaß hat.“

Finde heraus wie gut du zu Sebastian Evers passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Sebastian Evers und ich bin Auszubildender als Kaufmann für Büromanagement bei Deloitte in Düsseldorf.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Ich arbeite bei Deloitte in Düsseldorf in der Steuerberatung und bin dort für das Erstellen der Rechnungen zuständig. Ich bin jetzt im ersten Lehrjahr zum Kaufmann für Büromanagement. Im Laufe meiner Ausbildung durchlaufe ich zwei Abteilungen. Im Moment bin ich im Rechnungswesen und werde am Ende meiner Ausbildung in den Interfirm Bereich wechseln, wo Rechnungen, die wir z.B. an Deloitte in den USA schreiben, weitergereicht werden. Mein normaler Arbeitsalltag sieht dann so aus, dass wenn ich morgens zur Arbeit komme, erstmals meine E-Mails checken, gucke was sind für Rechnungen die generiert werden können oder auch ob im Postfach irgendwas ist, wo ich eine Rechnung erstellen muss. Zum Erstellen einer Rechnung sammle ich erstmals Informationen, die ich durch E-Mails bekomme oder auch durch Listen wo drinnen steht, welche Leistungen erbracht wurden. Da muss jeder Mitarbeiter der irgendwelche Leistungen erbracht hat aufschreiben was er geleistet hat. Daraus kann ich dann meine Informationen beziehen und diese dann in einer Excel-Liste eintragen und daraus eine Anlage für die Rechnung erstellen. Zur Zeit gehe ich zweimal die Woche zur Berufsschule: Einmal Dienstags den halben Tag und auch Freitags den halben Tag, wobei ich dann Freitags sogar noch den Rest des Tages frei bekomme. Den Rest der Zeit Montags, den halben Dienstag und Mittwoch bis Donnerstag arbeite ich dann im Betrieb.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich habe im Jahr 2011 mein Abitur gemacht und habe auch direkt danach angefangen Mobilität und Verkehr zu studieren und nebenbei auch immer 20 Stunden die Woche in einem Bürojob gearbeitet. Da ich dann irgendwann festgestellt habe, dass das Studium nicht so das Richtige für mich ist und ich eher was praxisbezogeneres machen möchte, hab ich mich dann tatsächlich für die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement hier bei Deloitte entschieden.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Ich denke aufgrund der Tatsache, dass man sehr viel mit Kollegen zu tun hat, sowohl in europäischen Ländern, wie auch z.B. in der USA sollte man aufgeschlossen gegenüber anderen Leuten sein und auch gute Englischkenntnisse haben. Natürlich sollten auch die mathematischen Fähigkeiten nicht in den Hintergrund rücken.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Am meisten gefallen hat mir bis jetzt, dass ich hier nicht nur der kleine Azubi bin, der zum Kopieren eingeteilt ist, sondern sogar schon meinen eigenen Bereich bekommen habe, wofür ich selbstständig verantwortlich war.

Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung ist manchmal alles unter einen Hut zu bekommen wenn viel zu tun ist. Manchmal auch das Englisch. Weil wenn man mit anderen Leuten in anderen Ländern E-Mails schreibt, dann versteht man natürlich nicht immer alles und muss sich oft erstmals schlau machen.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Der wichtigste Ratschlag in meinem Leben ist, dass man sich einen Beruf suchen soll, an dem man dann auch im besten Fall 40 Jahre Spaß hat.

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld