Leonie HammerDivision Managerbei Robert Half
Stadt
Frankfurt
Alter
25 - 34
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Abgeschlossenes Studium
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
1 - 5

„Denk nicht so viel nach sondern spring ins kalte Wasser.“ Würde Leonie Hammer ihrem 14-jährigen Ich raten. Sie arbeitet als Division Manager in der Direktvermittlung für das Finanz- und Rechnungswesen bei Robert Half. „Der Job des Personalberaters ist sehr emotional. Wir in der Festanstellung vermitteln nur Kandidaten, die auch einen festen Job haben und da muss jemand auch wirklich erst einmal den Schritt wagen zu kündigen, um dann in eine neue Probezeit zu gehen. Da kann bis zum Schluss einiges passieren.“

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Denke nicht so viel nach, sondern tue einfach. Spring ins kalte Wasser. Versuche es. Nimm jeder Herausforderung an und sei auch dankbar für Herausforderungen die man dir gibt. Schätze jeden Tag und genieße das Leben.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Leonie Hammer, Robert Half, Division Manager Direktvermittlung fürs Finanz- und Rechnungswesen.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Ich habe eine Kandidatin am Anfang des Jahres kennengelernt die wollte unbedingt eine Führungsrolle und es war ihr höchstes Ziel. Dafür wäre sie deutschlandweit umgezogen. Ich habe sehr lange gebraucht, um ihr das passende Angebot vorstellen zu können. und vor ungefähr vier Wochen, hatte ich mit einem Kunden eine Jobaufnahme wir haben also über die Position gesprochen und er hat genau so jemanden gesucht wo es darum geht den nächsten Schritt zu machen. Dann habe ich mit ihr gesprochen und es hat eins zu eins gepasst und sie hat mitgefiebert mich am späten Abend noch angerufen und gefragt, was sie noch machen kann und am Ende hat es auch geklappt. Sie ist total happy und freut sich über die Führungsposition. Nur, weil wir ihr im Prinzip die Chance geben konnte, sich beim Kunden vorzustellen. Und das macht einen dann wirklich glücklich und freut einen für den Kandidaten.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Der Job des Personalberaters ist sehr emotional. Wir in der Festanstellung vermitteln nur Kandidaten, die auch einen festen Job haben also in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis sind. Und da muss jemand diesen Schritt auch wirklich wagen zu kündigen und in eine neue Probezeit zu gehen. Das heißt, es kann bis zum Schluss einiges passieren. Ob das ist, dass die Frau schwanger wird und man nicht in eine neue Probezeit gehen möchte ob das ist, dass jemand möglicherweise stirbt oder man muss aus familiären Gründen umziehen oder der alte Arbeitgeber macht ein neues Angebot. Wir hatten schon die besten Angebote für Kandidaten aber in letzter Minute sind die dann abgesprungen. Man kann immer beraten und zur Seite stehen aber man kann nie beeinflussen. Am Ende ist es der Kandidat, der - zu Hause am Küchentisch - den Vertrag unterschreibt und nicht wir. Und daher muss man immer wirklich bis zum Schluss dran bleiben. Es ist eine Berg- und Talfahrt, eine Achterbahnfahrt weil es individuelle Menschen sind, die wir vermitteln.

Worum geht es in Deinem Job?

Ich bin Division Manager hier bei Robert Half. Das heißt, ich bin zuständig für ein Team. Das sind aktuell zwei Mitarbeiter. Demnach bin ich hier Führungskraft. Arbeite diese Mitarbeiter ein, bin vom ersten Tag an dabei. Wir sitzen auch alle sehr eng zusammen - wirklich nebeneinander. Damit man am Desk Hilfestellung geben kann in den Gesprächen, damit man direkt etwas einwerfen kann um zu verbessern damit der Mitarbeiter auch sehr schnell erfolgreich wird. Zusätzlich bin ich aber zu 100% im Vertrieb aktiv und operativ tätig und akquiriere Kunden und Kandidaten gleichermaßen. Ich lerne tagtäglich Kandidaten kennen und baue mir dadurch ein sehr großes Kandidaten Netzwerk auf. Das sind zirka zwei Interviews am Tag, hier persönlich, ungefähr eine Stunde lang. Zusätzlich baue ich mir ein Kundennetzwerk auf und sobald ein Kunde eine Position zu besetzen hat, überlege ich: Wer aus meinen kennengelernten Kandidaten passt zu dieser Position? Das nennt sich Inventory Recruitment. Und ich sehe im Detail nach den Lebensläufen. Was stellen sich die Kandidaten vor? Was möchte der Kunde für einen Kandidaten? Welche Skills benötigt er? Und wer passt aufgrund der Persönlichkeit zusammen? Dann spreche ich den Kandidaten auf diese Position an. Ob ihm das gefällt und ob er sich das vorstellen kann. Und dann bringe ich die beiden zusammen. Ich stelle dem Kunden die Kandidaten aus meiner engeren Auswahl vor aus meiner Shortlist, kann man sagen. Dann kommt es eben zu diesem Gespräch. Im Nachgang kommt es noch zu einem Zweitgespräch - dem Finalgespräch beim Kunden im Haus. Danach fällt sogar schon eine Einstellungsentscheidung. Da begleite ich auch noch den Kunden sowie den Kandidaten bis hin zum Vertragsabschluss.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ich habe ein duales Studium gemacht. Habe BWL studiert. Nach dem dualen Studium war ich im internationalen Vertrieb tätig. Da bin ich viel gereist, habe Vertreter weltweit akquiriert war auf Messen vertreten und habe parallel meinen Master in Marketing und Sales abgeschlossen.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Ja, das geht auch. Um Personalberater zu sein, muss man keinen akademischen Hintergrund haben viel wichtiger sind Soft Skills dass man sich gerne mit Menschen unterhält, viel redet empathisch ist, Menschen versteht und Einstellungen und Wünsche zusammenbringt. Das heißt, man braucht man braucht einen gewissen Vertriebs-Drive. Es ist wichtig, dass man gegebenenfalls vorher Vertriebserfahrung gesammelt hat dann kommt man sehr viel schneller hier rein aber es ist keine Voraussetzung.

Mehr von Robert Half