Journey step unlockedYour next step is already waiting on your personal homepageLet's see!
Nora MydlaszewskiAuszubildende Bürokauffraubei BDA | Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e. V.
Stadt
Berlin
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Dass wir Arbeiten machen, die nicht im Papierkorb landen, sondern wirklich wichtig sind”, das befriedigt Nora Mydlaszewski am meisten an ihrer Ausbildung bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. “Man hat extrem viel Verantwortung im Beruf!”, erklärt sie die Herausforderung, wenn man wie sie gleich nach der Schule ins Arbeitsleben einsteigt.

Finde heraus wie gut du zu Nora Mydlaszewski passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Nora Mydlaszewski, ich mache eine Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation und bin im zweiten Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Ich arbeite bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Das ist ein Unternehmen, welches die Arbeitgeber vertritt, vor allem deren Interessen. Ich bin im Büro tätig und mache die ganz normalen Aufgaben: telefoniere, schreibe E-mails und fertige Schreiben an. Ich bin ja im zweiten Lehrjahr und habe schon verschiedene Abteilungen durchlaufen. Also wir rotieren. Immer ca. alle 4 Monate passt das und da ist der Ansprechpartner immer anders. Es gibt auch eine Sekretärin, die immer für mich zuständig ist und die gibt mir dann Aufgaben, aber ich kann ganz alleine entscheiden, wann ich die mache und muss mir dann diese einteilen, wann ich welche Aufgaben mache. Ich verkürze meine Ausbildung, das heißt ich mach sie nur zweieinhalb Jahre lang. Ich bin zur Zeit in der Personalabteilung und meine nächste Station ist dann Einkauf und Services. Danach kommt noch die Finanzbuchhaltung. Jetzt im April werde ich ein Auslandspraktikum in England machen. Da arbeite wir für einen Monat und da bekommt jeder eine bestimmte Firma zugeteilt, das ist von der Berufsschule aus. Da wird man dann vorher eingestuft. Also, seine Englischkenntnisse werden geprüft und dann arbeiten wir dort und sind dann bei Gastfamilien untergebracht und das macht jeder Azubi.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich war auf einem Gymnasium und habe da mein Abitur gemacht. Bevor ich mein Abitur gemacht habe, habe ich im Internet recherchiert, also ich wusste, dass ich diese Ausbildung machen will. Ich wollte im Büro arbeiten und da habe ich dann einfach im Internet geschaut wer denn diese Ausbildung anbietet und dann habe ich mich hier beworben und es hat geklappt.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Auf jeden Fall sollte man sehr zuverlässig sein, weil man sehr viel Verantwortung bekommt und man sollte auch kommunikativ sein. Das heißt, dass man nicht nur viel redet, sondern man muss auch sehen wie man sich ausdrückt. Das ist hier sehr wichtig und teamfähig sollte man sein, weil wir Azubis sitzen immer mit 2, 3 anderen Damen im Büro und man muss miteinander umgehen können.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Also, im Allgemeinen ist das Coolste eigentlich, dass wir Arbeiten machen, die nicht im Papierkorb landen, sondern die echt wichtig sind. Es macht echt großen Spaß, dass man so viel Verantwortung bekommt. Und ein großes Ereignis ist bei uns der Deutsche Arbeitgebertag. Da durfte ich mitorganisieren und es ist eine riesen Veranstaltung, das war echt cool.

Was ist die größte Herausforderung?

Für mich war die größte Herausforderung, das ich gleich nach der Schule ins Arbeitsleben gegangen bin und man muss auf einmal erwachsen werden. Man hat extrem viel Verantwortung im Beruf. Das ist schon echt schwierig, aber man gewöhnt sich dran und dann geht es auch.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Das man an sich selbst glauben soll und nicht aufgibt, wenn man einmal Kritik bekommt. Man soll die auf jeden Fall annehmen, aber auch stolz auf das sein, was man kann. Das finde ich am wichtigsten.

Mehr von BDA | Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e. V.

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld