Marisa M.Auszubildende Marketingkauffrau • Dialogmarketingbei Deutsche Telekom AG
Stadt
Brühl
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Das Coolste für mich ist, dass immer jemand da ist, wenn man Fragen hat oder Rat braucht und, dass wir viel Verantwortung und Vertrauen geschenkt bekommen.“ Marisa ist Kauffrau für Dialogmarketing bei Deutsche Telekom AG und die erste Kontaktperson für Kunden. In ihrer Position berät sie, macht Lösungsvorschläge und versucht, den Kunden bestmöglich zu betreuen. Zwei Mal pro Woche besucht sie die Berufsschule, wo sie theoretischen Input erhält. Wichtige Eigenschaften? “Freundlichkeit, Offenheit, gut zuhören und gut beraten.“

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Marisa, ich mache meine Ausbildung zur Kauffrau für Dialogmarketing bei der Telekom und ich bin jetzt im ersten Ausbildungsjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Die Telekom ist ja weltweit bekannt in der Informations- und Technologiebranche. In meiner Ausbildung als Kauffrau für Dialogmarketing gehts darum, den Kunden den ersten Kontakt mit dem Unternehmen zu bereiten. Der Kunde hat ein Anliegen, meldet sich beim Unternehmen und als Dialogkauffrau bin ich die erste Ansprechpartnerin. Ich berate den Kunden dann, schlage ihm Lösungsvorschläge vor, biete ihm vielleicht neue Sachen an,... Letztendlich geht’s immer darum, wie ich mit dem Kunden kommuniziere, wie es bei ihm ankommt. Übermittle ich das jetzt gut? Wir haben verschiedene Bereiche. Ich bin im Moment im Groß- und Geschäftskundenbereich, das ist im Mobilfunk. Wir haben auch noch den Festnetzbereich. Da gibt’s dann nämlich die anderen Abteilungen, die man nicht alle durchlaufen wird. Aber in den drei Ausbildungsjahren durchläuft man drei Abteilungen. Das variiert dann je nach Charaktertyp wahrscheinlich auch. Ein typischer Ablauf im Büro ist, dass wenn ich ankomme, ich den PC hochfahre. Dann gucke ich erstmal in meine Mails. Was gibts Neues, was gibt es für Informationen, Aufträge die ich bearbeiten muss? Dann schaue ich mir das an und sortiere es nach Terminen. Die meisten Kunden möchten dann Optionen geändert haben, Vertragsveränderungen, etc. Neuverträge schließe ich auch ab. Wenn ich das erledigt habe, kann ich mich auch für die Telefonie freischalten. Das heißt, Leute, die telefonische Aufträge haben rufen an, damit’s einfach schneller von Händen geht. Ich bin jeden zweiten Tag in der Berufsschule: Dienstags und Donnerstags. Dort lernen wir die grundsätzlichen Dinge wie Rechnungswesen, Deutsch und Englisch. Die beiden Fächer Kommunikationsprozesse und Projektmanagement finde ich persönlich ziemlich cool, weil man da auch Dinge lernt, die man sonst noch nie in der Schule hatte und das natürlich speziell auf Dialogmarketing bezogen ist.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich komme aus dem Bonner Raum und habe mein Abitur gemacht. Dann war ich erstmal ein Jahr im Ausland und wusste nicht so genau was ich eigentlich machen will, außer dass ich eine kaufmännische Ausbildung machen möchte, weil man damit letztendlich vielfältiger unterwegs ist. Ich habe mich zuerst kreuz und quer beworben und dann explizit auf der Website der Telekom geguckt, weil die Telekom für mich ein großes, internationales Unternehmen ist. Gerade da ich im Ausland war, habe ich da auch große Chancen gesehen. Ich habe dann die Ausbildung zur Kauffrau für Dialogmarketing gefunden und fand das auch ziemlich spannend obwohl ich davor noch nie etwas davon gehört hatte. Ich habe mich dann mal blind dafür beworben und war ziemlich froh, dass es dann geklappt hat. Ich wurde zum Assessment Center eingeladen und das lief alles reibungslos. Ich bin jetzt seit September 2015 dabei und es macht echt viel Spaß.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Ja grundsätzlich muss man freundlich und offen sein für alles was kommt und den Kunden entgegenkommen und immer gut beraten und vor allem gut zuhören, damit man auch genau das Richtige tut und den Kunden gut beraten kann.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste für mich persönlich an der Ausbildung ist, dass wir in großen Teams arbeiten. Wenn man eine Frage hat, einen Rat braucht, dann ist immer jemand zur Stelle. Das gefällt mir total gut! Außerdem bekommen wir vom Unternehmen echt viel Verantwortung und Vertrauen geschenkt, da wir im direkten Kundenkontakt stehen und dem Kunden immer in dem Moment auch eine Lösung anbieten müssen. Das gefällt mir super gut!

Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung liegt auch wieder beim Kundenkontakt. Man weiß nie was der Kunde jetzt haben will, wie gut er reagiert. Die Herausforderung ist eigentlich cool zu bleiben und dem Kunden auch mal entgegenzukommen und ihm das zu bieten, was er jetzt wirklich will, auch wenn dieser vielleicht gerade unfreundlich ist – immer locker bleiben!

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Irgendeinen wichtigen weisen Ratschlag oder ein Lebensmotto habe ich so eigentlich nicht. Aus Erfahrung kann ich einfach nur sagen: wenn man eine Frage hat, dann soll man auch fragen und sich dafür nicht schämen, auch wenn die Frage schon fünf mal gefallen ist. Nur wenn man eine Frage stellt kann man auch eine Antwort bekommen.

Mehr von Deutsche Telekom AG