Philipp Fuchs
Abteilung für europäische Großbanken Revision
bei Oesterreichische Nationalbank
Bitte melde dich an, um das Video zu bewerten!
Stadt
Vienna
Alter
35 - 44
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Universität / Fachhochschule
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
1 - 5
“Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich. Es ist circa alle drei Monate eine neue Prüfung.” - das empfindet Philipp als das Coolste an seinem Job in der Abteilung für europäische Großbanken Revision bei der Oesterreichischen Nationalbank. In seinen Aufgabenbereich fällt das Überprüfen, sowie das Erstellen von Gutachten von Modellen welche Banken entwickeln und einreichen, um die Risiken von Verlusten abschätzen zu können. Er sieht in diesem Job keinerlei Einschränkung, die es nicht auch in anderen Jobs gäbe, fügt jedoch hinzu: “Das Einzige was vielleicht zu nennen ist, ist eine gewisse Reisebereitschaft.”

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich...?

Zuerst einmal nicht nervös werden, wenn man mit 14 noch keine Karrierepläne hat. Üben, üben, üben, egal, ob man sich für talentiert hält, oder nicht, und sich auch mit Dingen beschäftigen, die einem zu Anfang vielleicht nicht so sympathisch sind.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Philipp Fuchs, Abteilung für europäische Großbankenrevision.

Was ist das Coolste an Deinem Job?

Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich. Es gibt circa alle drei Monate eine neue Prüfung. Mit den neuen Prüfungen arbeitet man auch mit neuen Kollegen der ÖNB zusammen und auch mit anderen Mitarbeitern der Geschäftsbanken. Zum Teil ist es auch ein internationales Umfeld, weil Töchter von österreichischen Banken im Ausland begutachtet werden, und zum Teil auch im Rahmen von sogenannten Mixed-Teams mit anderen Mitarbeitern der EZB und anderen Nationalbanken zusammengearbeitet wird.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Der Job bringt im Wesentlichen keine Einschränkungen mit sich, die nicht auch jeder andere Job mit sich bringt. Das einzige, was eventuell zu nennen ist, ist eine gewisse Reisebereitschaft, die sich aber über das Jahr verteilt in Grenzen hält.

Worum geht es in Deinem Job?

Banken müssen einen gewissen Umfang an Eigenkapital halten, um eventuelle Verluste abzufedern, und um die Risiken dieser Verluste abzuschätzen, dürfen Banken eigene Modelle entwickeln und einreichen. In meiner Abteilung geht es darum, diese Modelle zu überprüfen und Gutachten darüber zu erstellen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen und ob sie die Banken für die Berechnung der Eigenmittel einsetzten dürfen.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Also Matura habe ich in der Handelsakademie gemacht, dann bin ich nach Wien gekommen, um Mathematik an der Uni Wien zu studieren. Nach dem Diplom-Studium bin ich an die TU gewechselt und habe dort ein Doktorat gemacht, und seit 2016 bin ich in der ÖNB und auch in derselben Abteilung.

Ginge es auch ohne Deinen Werdegang?

Es ginge sicher ohne das Doktorat, aber ein fundiertes mathematisches Verständnis ist notwendig, wie man es zum Beispiel im Mathematik- oder Physikstudium erlernt. Es würde wahrscheinlich aber auch mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium mit mathematischem Schwerpunkt, wie zum Beispiel Ökonometrie, funktionieren.

Mehr von Oesterreichische Nationalbank