Michaela Baldassari
Stellvertretende Abteilungsleiterin Organisationsabteilung
bei Oesterreichische Nationalbank
Bitte melde dich an, um das Video zu bewerten!
Alter
45 - 54
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Master / Magister
Karriere Level
Stellvertretender Leiter
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
1 - 5
Das Tolle an ihrem Job ist, dass sie mit vielen Menschen zu tun hat, und dass sie die Arbeitswelt aktiv mitgestalten kann, sagt Michaela Baldassari, stellvertretende Abteilungsleiterin der Organisationsabteilung bei der Oesterreichischen Nationalbank. „Wichtig sind vor allem die sozialen Kompetenzen, gute Kommunikationsfähigkeit, Offenheit für Themen und für Menschen und Teamfähigkeit."

Transkript

Was ist das Coolste an Deinem Job?

Das Tolle an meinem Job ist, dass ich mit vielen Menschen zu tun habe und dass ich die Arbeitswelt aktiv mitgestalten kann. Am coolsten ist es natürlich, wenn man es schafft, Lösungen zu finden, die für alle Beteiligten eine win-win Situation darstellen. Und es ist einfach schön, jeden Tag aufs Neue zu sehen, wie man Schritt für Schritt Lösungen näher kommt, gemeinsam.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Ich denke mein Job ist nichts für Leute, die nicht gut mit Kritik oder Konflikten umgehen können oder umgehen wollen und die sich schwer tun, spontan auf Situationen zu reagieren und mit ungeplanten Tagesabläufen umzugehen.

Worum geht es in Deinem Job?

Ich arbeite für die Österreichische Nationalbank in der Organisationsabteilung. Die Österreichische Nationalbank ist die Zentralbank der Republik Österreich und ich habe die Funktion der stellvertretenden Abteilungsleiterin. Die Organisationsabteilung unterstützt das Management in der Weiterentwicklung der Unternehmensorganisation, sprich in der Aufbau-, Ablauforganisation, in Strukturen und Prozessen. Meine Aufgabe ist es, gemeinsam mit dem Team verschiedene Projekte und Themen voranzutreiben, Reorganisationen, Organisationsanalysen, Prozessanalysen. Dazu führen wir Gespräche mit den Stakeholdern, mit den beteiligten Personen, führen Workshops durch, erheben Daten und versuchen das dann zu analysieren und so zu aggregieren, dass wir Lösungsvorschläge bringen können und die auch mit allen Beteiligten abstimmen. Wir sind so etwas wie die internen Berater der Nationalbank in Bezug auf Prozessentwicklung und Organisationsentwicklung. Als Teil des Führungsteams der Organisationsabteilung habe ich natürlich auch Aufgaben im Rahmen der Personalagenten, Abteilungscontrolling, Urlaubsplanung und ähnliche administrative Dinge. Das gehört auch mit dazu. Und auch das Thema Aufgabenverteilung. Wichtig ist bei uns, dass wenn es ein Thema zu bearbeiten gibt, dass klar ist, wer macht was, dass es ein abgestimmtes Vorgehen ist, dass wir gut zusammenarbeiten.

Ginge es auch ohne Deinen Werdegang?

Im Prinzip kann man meinen Job mit jedem Background aus Organisationsentwicklung, Projektmanagement, Prozessentwicklung machen. Ich für meinen Teil habe an der Wirtschaftsuniversität Wien Betriebswirtschaftslehre studiert und habe dort auch als Studienassistentin gearbeitet. Ich war in der ÖNB verschiedenen Fachbereichen und habe dadurch einen ganz guten Überblick über das Unternehmen und die Zusammenhänge im Unternehmen bekommen. Wichtig sind vor allem die sozialen Kompetenzen, gute Kommunikationsfähigkeit, Offenheit für Themen und für Menschen und Teamfähigkeit. Der Job ist definitiv nichts für Einzelkämpfer.

Mehr von Oesterreichische Nationalbank