Ricarda SchusterAuszubildende Lehrling Kochfachfraubei Figlmüller Group
Stadt
Wien
Alter
18 - 24
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Weiterführende Schule mit Berufsausbildung
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

„Das Coolste ist einfach, dass ich früher immer daheim für meine Freunde gekocht habe und jetzt habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und kann jetzt für viele Menschen kochen.“ Ricarda Schuster macht derzeit ihre Ausbildung zur Kochfachfrau im Joma, das zur Figlmüller Group gehört und sie im 2. Lehrjahr. Was sie mit auf den Weg gibt? „Man muss schnell und präzise arbeiten können und man braucht ein gewisses Durchhaltevermögen.“

Finde heraus wie gut du zu Ricarda Schuster passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Ich bin die Ricarda Schuster und ich mache eine Ausbildung zur Köchin im JOMA. Das ist ein Kaffee/Brasserie und Bar und gehört zur Figlmüller Group. Und ich bin im zweiten Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Also ich mache die Lehre im JOMA, das ist ein Kaffee/Brasserie und Bar. Da gibt es internationale Küche. Die Lehre ist aufgebaut in drei Lehrjahre, ich bin gerade im zweiten. Im ersten lernt man die Grundlagen und im zweiten und im dritten hat man immer mehr Verantwortung und dann ist man auch einmal selbstständig tätig bei einem Posten. Also ein typischer Tag bei mir schaut so aus. Wenn ich zum Beispiel Frühschicht habe, dann fange ich um 8:00 Uhr an, gehe zu meinem Posten was bei mir die kalte Seite ist. Das heisst Müsli, Schnittlauch-Brot irgendwelche anderen belegten Brote und halt irgendwelche Wurstteller oder sonst was. Baue das alles auf, richte es her, fülle alles auf. Mach das eben und am Ende fülle ich wieder alles auf, räume es weg ins Kühlhaus und gib den Posten noch an jemand anderen. Dann muss ich noch einmal in der Woche in die Berufsschule. Dort habe ich verschiedene Fächer wie zum Beispiel Kochen zwei Stunden, dann Service und eben alles mögliche über Essen und Tourismus. An dem Tag lerne ich das was ich nachher in den vier Tagen umsetzen kann wo ich im Betrieb bin.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Also ich bin in Vorarlberg geboren und aufgewachsen. Habe dort meine Matura gemacht in einem Gymnasium und habe dort schon im letzten Jahr die ganze Zeit nach einer Lehrstelle für eine Kochausbildung gesucht. Habe dann irgendwie durch Zufall Figlmüller gefunden im Internet und habe mich dann dort mit einer Email beworben. Die haben sich dann eh gleich gemeldet, dann bin ich mal hergekommen zu einem Bewerbungsgespräch. Später dann noch einmal zu einem Probetag und dann habe ich 2015 schon im September mit der Lehre angefangen.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Also man braucht eine gewisse Fingerfertigkeit, man muss schnell und Präzise arbeiten können. Man braucht ein gewisses Durchhaltevermögen und man sollte natürlich Spaß und Freude bei der Arbeit haben.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das coolste is einfach das ich früher immer daheim gekocht habe für meine Freunde und jetzt habe ich eben meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und kann jetzt für viele Menschen kochen.

Was ist die größte Herausforderung?

Also die größte Einschränkung ist glaube ich eher die, dass man auch am Wochenende und Feiertage arbeiten muss. Das dadurch eher die Freizeit eingeschränkter ist und das man halt auch mal arbeiten muss wenn die Freunde frei haben.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Mein wichtigster Ratschlag ist glaub ich der, dass auch wenns mal ned so läuft wie du willst das es läuft, es wird am Ende immer klappen und nach jedem Tief kommt auch wieder ein Hoch.

Mehr von Figlmüller Group

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld