Du hast einen neuen Schritt in deiner User Journey freigeschaltet!Dein nächster Schritt wartet schon auf dich auf deiner persönlichen Startseite!Jetzt nachschauen!
Sandra RichterAuszubildende Restaurantfachfraubei Figlmüller Group
Stadt
Wien
Alter
14 - 17
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Pflichtschule
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

„Das Coolste ist, dass ich nach der Ausbildung ein eigenes Restaurant eröffnen kann. Und auch, dass mich das Team von Anfang an unterstützt hat und immer freundlich zu mir war.“ Sandra Richter ist im 1. Lehrjahr zur Restaurantfachfrau bei Figls, welches zur Figlmüller Group gehört. Besonders Freude hat sie daran, wenn sie Gäste zum Geburtstag mit einem Schokokuchen überraschen kann. „Man braucht auf jeden Fall gute Kenntnisse in Englisch und auch gute mathematische Kenntnisse.“

Finde heraus wie gut du zu Sandra Richter passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Sandra Richter, ich bin im ersten Lehrjahr. Mache die Ausbildung als Restaurantfachfrau im Figls und Figls gehört zur Figlmüller Gruppe dazu.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Figls gehört zur Figlmüller Gruppe dazu. Das ist ein gehobenes Gasthaus mit einer wiener Küche. Ich mache da die Ausbildung im ersten Lehrjahr, ich habe auch Berufsschule, ich gehe einmal wöchentlich hin. Sie ist in der Längenfeldgasse, sie heisst Hans Mandl Berufsschule. Dort lerne ich servieren, das ist auch für den Betrieb gut, Getränke und Menükunde, wie dort die Getränke gemacht werden, was in den Menüs drinnen ist. Wenn ich Dienst habe komme ich in der früh her, melde mich an bereite die Mise en place vor, und dann um 11:30 Uhr beginnt schon die Schicht. Immer wenn Gäste reinkommen begrüsse ich sie freundlich, wenn sie mich fragen ob sie sich irgendwo hinsetzen können, platziere ich sie auf einem Platz. Danach frage ich sie nach Getränken, was sie gerne trinken möchten. Hole die Getränke und danach Frage ich gleich wegen den Speisen. Bei den Speisen frage ich immer ob sie irgendwas dazu haben wollen, einen Salat, kommt darauf an was sie bestellen. Dann gehe ich in die Küche hole die Speisen und bringe sie zum Tisch. Dann frage ich ob sie noch eine Nachspeise haben wollen, irgendwas zum trinken, wenn ja bring ich es ihnen. So läuft es den ganzen Tag ab.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich bin geboren am 4.9.2000 in Wien geboren. Ich bin in die Hauptschule am Schöpfwerk gegangen und nachher in die FMS Alterlaa. Da habe ich mich spezialisiert im Fach Tourismus, da ich sehr viel vom Beruf Restaurantfachfrau erfahren wollte. Dann habe ich mich hier beworben, ich hatte ein Bewerbungsgespräch und danach einen Probetag im Figls. Ich habe mich ziemlich gut geschlagen weil ich danach gleich aufgenommen wurde am 20.9.2016. Dann habe ich mit der Lehre begonnen als Restaurantfachfrau.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Man braucht Englischkenntnisse, gute Mathematikkenntnisse. Man muss auch gut mit den Menschen zurecht kommen, das ist nicht gerade einfach. Und man muss mit ihnen auch kommunizieren können.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das coolste ist daran, dass ich nach der Ausbildung ein eigenes Restaurant eröffnen kann. Das Team ist gleich zu mir gekommen und hat mich immer gleich unterstützt, war immer freundlich zu mir. Das coolste ist auch, dass ich die Gäste überraschen kann mit einem Schokoladenkuchen. Wenn sie zum Beispiel Geburtstag haben bekommen sie vom Figls- team einen Schokoladenkuchen mit einer Sprühkerze.

Was ist die größte Herausforderung?

Es ist am Anfang eine Herausforderung wie schnell man alles lernen muss. Wie die Getränke funktionieren, wie die Weine ausschauen, wie viele Prozent die haben, welcher stärker ist und welcher leichter ist.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Mein wichtigster Ratschlag im Leben ist, dass man immer mit einem Lächeln durchs Leben gehen sollte und immer positiv denken sollte.

Mehr von Figlmüller Group

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld