Laura BrücklAuszubildende Bürokauffrau • Büromanagementbei EDAG Engineering GmbH
Stadt
Gaimersheim
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Jahre in der Organisation
< 1
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
< 1
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Die größte Herausforderung war die erste Woche, da es ja ganz anders ist wie in der Schule. Auf einmal arbeitet man acht Stunden und hat einen langen Tag.” Über diese anfänglichen Einschränkungen ist Laura Brückl, Kauffrau für Büromanagement (Auszubildende) bei BFFT bereits hinweg: “Das Coolste ist der abwechslungsreiche Alltag und die Arbeit mit Menschen, aber trotzdem mit PC und vielen Zahlen.”

Finde heraus wie gut du zu Laura Brückl passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Laura Brückl. Ich bin 19 Jahre alt und mache eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Ich bin im ersten Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

BFFT ist ein Fahrzeugtechnik-Dienstleister. Ich bin zur Zeit im ersten Ausbildungsjahr zur “Kauffrau für Büromanagement” und arbeite im Moment in der Abteilung “Dienstreise”. Dort bearbeiten wir Reiseanträge und machen Reisekostenabrechnungen. Es geht hier um Dienstreiseanträge, Buchungen von Hotels, Autos und Flügen. Und wenn die Mitarbeiter wieder das sind machen wir die Dienstreiseabrechnung, damit sie ihr Geld wieder bekommen. Bei den Dienstreiseanträgen hab ich jetzt immer nur zugeschaut, doch die Reisekostenabrechnungen mache ich schon selbst. Ich komme um halb neun ins Büro, dann hocke ich mich erstmal hin und beantworte meine Mails. Danach fülle ich immer das Druckerpapier auf, weil jede Auszubildende hat so ein eigenes Ding, und meins ist Druckerpapier auffüllen. Dann fang ich an mit meinen Reisekostenabrechnungen, was den ganzen Tag dauert. Am Abend schau ich, dass alles fertig ist, räum noch auf und gehe dann um fünf. Wir rotieren alle zwei Monate durch, und kommen so immer in verschiedene Abteilungen. Bei mir würde als Nächstes “Stundenbuch und Mobilfunk” kommen, danach Marketing, Personalverwaltung, die Akademie und BAV. Ich bin immer Donnerstags und Freitags in der Berufsschule. Dort lernen wir dann die Sachen, die wir z.B. in der Arbeit nicht machen oder vertiefen das in der Arbeit Gelernte.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich war zuerst auf der Realschule bis zur neunten Klasse. Dann bin ich auf die Mittelschule gegangen und habe dort meine Mittlere Reife gemacht. Dann habe ich viele Praktika gemacht, z.B. in der Bank, als Mediengestalterin, als IT-Fachkraft. Da hat mir letztendlich “Kauffrau für Büromanagement” am besten gefallen. BFFT kannte ich durch eine Freundin, die hier arbeitet. Sie macht auch ihre Ausbildung und hat davon geschwärmt. Deshalb bin ich jetzt auch hier!

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Man sollte freundlich sein und gut mit Leuten reden können, wenn z.B. Kunden kommen. Man braucht gute Computerkenntnisse für Word, Excel, Powerpoint, etc. Man braucht auch viel Geduld und Ausdauer.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste an meiner Lehre ist der abwechslungsreiche Alltag und die Arbeit, sowohl mit Menschen, als auch dem PC und vielen Zahlen. Es ist immer abwechslungsreich.

Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung war die erste Woche, da es ganz anders war wie in der Schule. Auf einmal arbeitet man 8 Stunden, hat einen langen Tag und muss mit vielen neuen Informationen umgehen. Man sollte nicht viel falsch machen. Man muss sich auch ständig konzentrieren und nicht nachlassen. Das war das schwerste.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Der wichtigste Ratschlag war: “Egal wie du dich entscheidest – ob positiv oder negativ – bereu’ es nicht!” Weil ich mich die ganze Zeit gefragt hab, ob ich wirklich den Beruf will, bekam ich diesen Ratschlag, und der passt einfach!

Mehr von EDAG Engineering GmbH

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld