Interessante Jobs für dich:
Jana GilomenAuszubildende Bürokauffrau & Sporttrainerinbei swisscom
Stadt
Bern
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

"Das Coolste ist, dass ich selber bestimmen kann, in welchen Projekten ich arbeiten will und so meine Lehre selber zusammenstellen kann“, erzählt Jana Gilomen, Lernende Kauffrau bei der Swisscom AG und Kunstturntrainerin. "Als ich die Entscheidung treffen musste, ob ich mich ganz auf den Sport konzentrieren oder eine Ausbildung machen soll, bin ich auf das Angebot Lehre und Sport gestoßen. Die Swisscom ermöglicht mir so, beides zu machen.“

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Jana Gilomen, bin im 4 Lehrjahr von Kauffrau Sportlehre, im Moment im Sponsoring Team in einem Projekt.

Worum geht’s in deiner Lehre?

In meiner Ausbildung geht es darum, dass ich den Sport mit dem Beruf verbinden kann. Das heißt ich hab nach der Arbeit noch Zeit zum trainieren und so habe ich eigentlich die optimale Chance mich im Sport und Beruf weiterzubilden. Ich habe gestartet mit 50% Kunstturnen und 50% Arbeiten. Wegen einer Verletzung habe ich leider den Sport in den Hintergrund setzen müssen, habe das aber nicht ganz könne und habe mich zur Trainerin ausgebildet. Da ist mir die Swisscom entgegengekommen und hat gesagt wir machen so weiter, dass sie die Arbeit mit dem Trainer sein verbinden kann und so die Lehre fortsetzen kann. Die Aufgaben sind im Moment sehr im administrativen Bereich. Ich plane und koordiniere Termine, darf Events organisieren mit dem Projektleiter, bin verantwortlich für die Sachen, die sie mir abgeben und darf dort das Team unterstützen. Das ist sehr cool, weil in meinem Bereich ist man sehr viel unterwegs und hat viele Außenjobs und das ist sehr spannend.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Es war so, dass ich mich entscheiden haben müssen für Sport oder fange ich eine Ausbildung an. Das hat für mich nicht ganz gepasst, weil ich den Sport nicht zurückstellen wollte. So bin ich auf die Lehre mit Sport gestoßen. Das hat mir dann die perfekte Möglichkeit gegeben, beides zu kombinieren. Darauf aufmerksam bin ich geworden durch eine Partnerschule, also einer Swiss Olympic Partnerschule und dort hab ich mich informiert, das Swisscom das anbietet.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

In meiner Lehre muss ich sehr viel planen und organisieren, daher ist es wichtig, dass man pflichtbewusst ist, Pflege verantwortlich ist und Selbstdisziplin hat um das sauber zu machen. Dazu kommt, dass man gut kommunizieren muss, dass die andern wissen, wo man im Moment ist, wo man nicht ist, wo die nächsten Termine sind, wenn man jetzt zB zum Sport geht oder nicht. Sodass alle informiert sind und es keine Missverständnisse gibt.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das absolut Coolste ist, dass ich selber bestimmen kann, wo ich arbeite. Ich kann mir aussuchen, welche Projekte ich mache, wenn ich angenommen werde. Und so kann ich eigentlich den ablauf von meiner Lehre selber bestimmen und habe noch mehr Abwechslung als sonst. Speziell im Sponsoring-Team hat man recht viel Abwechslung, weil wir auf sehr vielen Events sind und immer an einem anderen Ort stationiert sind.

Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung ist die Zeit, also das Zeitmanagement. Einerseits ist es das Training nach der Arbeit. Andererseits im Sponsoring-Team, wenn man für Events vor Ort ist, dort ist man nicht von 9 bis um 5 vor Ort, sondern manchmal bis am Abend. Das ist für mich sehr gut, dass ich so arbeite, aber für andere ist das nicht geeignet, so muss man selber herausfinden, ob das für einen passt oder nicht.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Ein Ratschlag, den ich bekommen hab, der sich auch im Beruf und im Sport gut eignet, ist und zwar: Es ist durchaus für etwas gut, wenn eine Tür zu geht, geht eine andere auf und man muss einfach die Chance nutzen und weitermachen.

Mehr von swisscom