Interessante Jobs für dich:
Susanne JungAuszubildende Mechatronikerinbei SIEMENS AG Österreich
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Am besten gefällt mir, dass ich Lösungen finden muss und dass man frei denken kann und machen kann, was einem gefällt. Es gibt nichts, was man nicht macht.” Susanne Jung macht bei Siemens eine Lehre zur Mechatronikerin. Ihr Credo: “Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.”

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Susanne Jung, ich bin Mechatronikerin und bin im 2. Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Im 1. Lehrjahr hatten wir Mechanik, also mechanische Bearbeitungen wie sägen, feilen und bohren. Im zweiten Lehrjahr haben wir mit Digitaltechnik begonnen, dem Lernen der verschiedenen Zahlensysteme, programmieren und löten. Im 3. und 4. Lehrjahr werden wir zu Dienststellen geschickt. Jetzt gerade programmieren wir mit Logo, zum Beispiel Haushaltsanwendungen. Ich kann es an einem Beispiel erklären: in der Industrie gibt es Fertigungsanlagen, die wir dann komplettieren können. Benutzte Flaschen werden zur Anlage geschickt, dort gewaschen, gereinigt und geprüft, es wird kontrolliert wird, ob sie andere Flüssigkeiten beinhaltet haben, oder die Flaschen Schäden haben. Dann werden sie neu befüllt, etikettiert, wieder verschlossen und wieder verkauft. Wir müssen die ganzen Zeitabläufe machen und die Reihenfolge festlegen damit das Timing perfekt stimmt. Wir müssen so programmieren, damit alles funktioniert, und dafür sorgen dass es nicht zu lange dauert wenn etwas ausfällt.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Vorher war ich in der HAK, habe mich aber schon als Kind für technische Bereiche interessiert, habe auch immer eher meinem Vater beim Bauen oder ähnlichem geholfen. Dann bin ich draufgekommen, dass die HAK nichts für mich ist, habe mich umgehört, was es so für technische Berufe gibt, habe Mechatronik entdeckt und mich dafür interessiert.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Das Wichtigste ist technisches Interesse, und natürlich auch Talent.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Am besten gefällt mir, dass ich auch Lösungen finden muss, und diese umsetzen kann, dass man frei denken und machen kann, was einem gefällt. Es beinhaltet alles, und es gibt nichts, was man nicht macht.

Was ist die größte Herausforderung?

Man muss auf jeden Fall viel Geduld mitbringen, weil manchmal nicht alles beim ersten Mal funktioniert, und dann dauert es etwas länger, bis man den Fehler gefunden hat, und ihn ausbessern kann.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Mehr von SIEMENS AG Österreich