Helen Golling
Vorstandsassistentin
bei Gothaer
Bitte melde dich an, um das Video zu bewerten!
Vorstandsassistent*in
Bitte melde dich an, um den Beruf zu den Favoriten hinzuzufügen!
Zur Anmeldung
Alter
25 - 34
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Master / Magister
Karriere Level
Leitende*r Angestellte*r
Das Coolste an meinem Job ist einerseits die Nähe zum Management und andererseits der Blick von oben auf die Gesellschaft, für die der Vorstand verantwortlich ist, so Helen Golling, Vorstandsassistentin bei Gothaer. „Um als Vorstandsassistent*in bei uns arbeiten zu können, braucht man ein abgeschlossenes Hochschulstudium, man muss lernbereit sein, man brauchst eine hohe Sozialkompetenz und sollte über hohe kommunikative Fähigkeiten verfügen.“

Transkript

Was ist das Coolste an Deinem Job?

Das Coolste an meinem Job sind für mich im Wesentlichen zwei Dinge. Erstens .an hat eine unglaubliche Nähe zum Management. Das hat man sonst nie. Und man hat einen Blick von oben auf die Gesellschaft, für die der Vorstand verantwortlich ist. Und diesen Blick von oben einfach mal zu bekommen, das geht Hand in Hand mit dem Thema Management, das finde ich super spannend. Eine Einschränkung

Was sind die Einschränkungen in Deinem Job?

in meinem Job ist für mich, dass ich nicht so frei in meiner Zeitplanung bin. Als Assistentin vom Vorstand ist man gebunden an den Kalender des Vorstands und wenn für den was fertig sein muss, dann schränkt das die eigene Zeitplanung total ein. Anders als wenn man nur für die eigenen Aufgaben und Verantwortlichkeiten planen muss. Ich bin Vorstandsassistentin beim Vorstand der Gothaer

Worum geht es in Deinem Job?

Lebensversicherung, der gleichzeitig auch Personalvorstand ist, hier im Gothaer Konzern, wo ich arbeite. Und die Gothaer ist ein mittelständischer deutscher Versicherer, der in allen Sparten Versicherungsprodukte anbietet am Markt. Mein Job ist ausgelegt auf rund zwei Jahre, kommt immer darauf an, was gerade anfällt und man startet im Job erst einmal damit, inhaltlich in die Themen reinzukommen, in denen man wirklich den Vorstand unterstützen muss und wo er auch erwartet, dass die Dinge fertig sind, die er braucht. Und das sind am Anfang ganz besonders die inhaltliche Vorarbeit für Gremiensitzungen, damit meine ich Aufsichtsratssitzungen, Vorstandssitzungen und vor allem auch einmal im Monat finden Ressortssitzungen statt. Da trifft sich die Managementebene unter dem Vorstand und diskutiert und bespricht wichtige Entscheidungen, die anstehen und daraus resultiert dann viel für die weitere Arbeit im Unternehmensbereich. Und zum anderen auch, wenn man da ein bisschen sattelfester ist, dann lässt er einen in Projektarbeiten und schaut, wo man mitarbeiten kann bei wichtigen Themen, die anstehen und entweder in der verantwortlichen Position als Projektleitung oder als Mitarbeitender oder Mitarbeitende. Und das macht Spaß, dass man dann auch wirklich anders inhaltlich noch arbeiten kann, meben den unterstützenden Sachen für den Vorstand selber.

Welche Ausbildung und/oder Fähigkeiten sind notwendig für Deinen Job?

Um als Vorstandsassistentin oder Vorstandsassistent bei uns anfangen zu können, braucht man ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Ich persönlich bin Bankkauffrau und ich habe danach Jura studiert, bin also Volljuristin. Das war aber am Anfang gar nicht so entscheidend. Man muss unglaublich lernbereit sein, also Lust am Lernen haben. Man braucht eine ganz hohe Sozialkompetenz und man sollte hohe kommunikative Fähigkeiten haben, Spaß an der Arbeit und dann ist das ein guter Job für einen.

Mehr von Gothaer