Journey step unlockedYour next step is already waiting on your personal homepageLet's see!
Gamze KiyanAuszubildende Chemielaborantinbei Sika
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Das selbstständige Arbeiten mit den Chemikalien“, das findet Gamze Kiyan, Lernende Laborantin bei Sika Technology AG, am coolsten an ihrer Ausbildung. Derzeit befindet sie sich im ersten Lehrjahr und lernt die Abteilung Analytik kennen. Ihr Alltag besteht aus dem Analysieren von Proben, die in der Abteilung Synthese hergestellt wurden. Im zweiten Lehrjahr wird sie die in der Produktion angewendeten Testverfahren kennenlernen. “Man muss konzentriert und ordentlich sein und viel Geduld haben.“

Finde heraus wie gut du zu Gamze Kiyan passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Ich heiße Gamze Kiyan und bin 16. Ich mache die Lehre zu Laborantin bei SIKA Technology AG und bin im ersten Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Ich bin in der Lehre Laborant in der Chemie. Es gibt zwei Richtungen, die Eine ist die Synthese und die zweite Richtung ist die Analytik. Da analysiert man das Hergestellte. Meine Ausbildung kann ich in der Universität anfangen, da bin ich in der Abteilung Synthese. Dort habe ich die Grundlagen kennengelernt und beherrsche diese nun. Danach bin ich in die Abteilung Analytik gewechselt, hier bleibe ich auch bis zum zweiten Lehrjahr, hier analysiere ich Proben und finde heraus wo die Sacher hergestellt worden sind. Im zweiten Lehrjahr werde ich einen neuen Kurs Qualitätssicherung beginnen, das ist ähnlich wie in der Produktionsanalyse, aber da kann ich mehrere oder verschiedene Testverfahren kennenlernen. Danach werde ich nochmal auf die Universität gehen um einen speziellen Kurs zu machen. Im dritten Lehrjahr werde ich noch mal in der Abteilung für Synthese arbeiten, damit ich mir noch einen Eindruck verschaffen kann, damit ich nach der Lehre besser weiß wo ich genau hin will. Zum Abschluss werde ich mich auf der Universität für die Prüfung vorbereiten.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Zu der Lehre bin ich durch meinen Bruder gekommen. Als ich mich entscheiden musste war ich ungefähr 14 Jahre alt und wußte noch nicht was ich machen will. Dann hat mir mein Bruder von einem Kollegen erzählt, der hier eine Lehr gemacht hatte. Außerdem hat er mir empfohlen einen Schnuppertag zu machen, damit ich mir einen besseren Eindruck verschaffen kann. Ohne groß zu überlegen, ob ich auf die Universität will, ob mir das gefallen würde, oder was man in diesem Beruf macht, bin ich zum Schnuppern gegangen. Als ich dann am ersten Tag hier saß, sah ich, dass man hier außergewöhnliches macht mit Dingen die man eigentlich im Alltag häufig antrifft. Ich wußte eigentlich nicht, dass mir diese Tätigkeit gefallen könnte und erfuhr, dass man hier auch eine Lehrstelle beginnen kann und so nahmen sie mich auch gleich auf.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Eine Eigenschaft ist, dass man die Motivation haben muss, es schaffen zu wollen. Man muss sich konzentrieren, ordentlich sein und viel Geduld haben. Andererseits muss man bereit sein viel lernen zu wollen, das ist auf jeden Fall wichtig, damit es im Unterricht auch klappt.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste an meiner Ausbildung, finde ich persönlich, ist das selbständige Arbeiten mit den Chemikalien. Wenn ich mit meinen Schulkollegen über das Thema rede, merke ich, dass ich andere Sachen zu erzählen habe und merke wie erstaunt sie sind, was ich so alles mehr machen darf und das schon im ersten Lehrjahr.

Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung bis jetzt für mich war, dass für jede Arbeit höchste Konzentration gefordert ist. Auch Durchhaltevermögen spielt ein große Rolle, zum Beispiel bei Messungen und wenn das nicht gleich auf Anhieb passt. Ich bin recht lang daran gesessen, die Probe hätte sich auflösen sollen, aber es hat sich nicht aufgelöst und ich habe verschiedene Möglichkeiten ausprobiert damit es sich auflöst und damit ich meine Messung abschließen kann.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Ein wichtiger Ratschlag für mich ist, dass ich viel Geduld haben muss und falls ich Fragen habe, dass ich mir die Antworten selber beschaffe und falls ich die Frage wirklich nicht selber beantworten kann, dass ich immer wen finde, der für mich da ist und hilft.

Mehr von Sika

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld