Rob AitkenOptical Engineerbei TÜV NORD GROUP
Stadt
Livingston
Alter
25 - 34
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Abgeschlossenes Studium
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
1 - 5

“A lot of things that I work on end up in space.” so Rob Aitken talking about the coolest aspects of his job. He is an Optical Engineer at OPTOCAP Ltd., a member of the TÜV NORD GROUP, where he works with laser equipment. A limitation might be for Rob: “A lack of time on some projects, because I’m working on lots of different projects at the same time and there are deadlines to meet. I would like to have a little bit more time for some projects.”

Finde heraus wie gut du zu Rob Aitken passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Wenn ich mit meinem 14-jährigen Ich sprechen könnte um ihm drei Ratschläge zu geben, würde ich folgendes sagen: Mach Dinge, die dir Spaß machen! Zerbrich' dir den Kopf nicht wegen Kleinigkeiten! Zum Schluss noch: Schiebe Dinge nicht ewig vor dir her! Wenn du etwas machen möchtest, tu' es einfach.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Mein Name ist Rob Aitken. Ich bin Optotechniker und arbeite bei Optocap Limited, die zur TÜV NORD GROUP gehört

Was ist das coolste an Deinem Job?

Ich finde das Coolste an meinem Job mit einem Problem konfrontiert zu werden intensiv daran zu arbeiten und etwas zu designen, dass ich selbst geschaffen habe es zu testen und zu verbessern, um am Ende ein funktionierendes Produkt zu haben von dem auch der*die Kunde*in überzeugt ist und glücklich damit ist. Was auch ziemlich cool ist ist, dass viele meiner Produkte im Weltraum landen. Das ist das Coolste!

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Eine Einschränkung in meinem Beruf ist dass ich für manche Projekte zu wenig Zeit habe weil ich an mehreren Projekten gleichzeitig arbeite und es Abgabefristen gibt, die man einhalten muss. Ich hätte gerne etwas mehr Zeit mit den Projekten.

Worum geht es in Deinem Job?

Ich arbeite für Optocap Limited in Livingston in Großbritannien die Teil der TÜV NORD GROUP ist. Ich arbeite sehr viel mit Lasern. Dort richte ich die Laser mit unterschiedlichen Linsen ein um die Kraft der Laser zu optimieren. Mein Ziel ist es, dass von uns designte optische System zu minimieren und es dadurch geschickter zu verpacken und auch kostengünstiger. Ich arbeite an mehreren Projekten gleichzeitig was mir sehr gefällt, da ich jeden Tag an unterschiedlichen Sachen arbeiten kann. Die Produkte landen in den unterschiedlichsten Industrien. Die Raumfahrtindustrie, die Telekommunikationsbranche, Verkehr, etc. Such dir eine Industrie aus, ich arbeite dort bestimmt an einem Projekt. Mein Alltag ist also sehr abwechslungsreich. Mein Tag beginnt für gewöhnlich mit einer Besprechung dort besprechen wir den Status sowie Aufgaben der Projekte. Im Anschluss lese ich meine E-Mails um zu checken ob es Aufgaben von Kunden*innen gibt. Ich designe 3D Modelle in Solidworks. Ich designe die Pakete der optischen Systeme an denen ich arbeite. Kunden*innen zu erklären woran ich arbeite, ist mit diesen 3D Modellen viel einfacher da sie das 3D Paket bzw. das Design an dem ich arbeite selbst sehen können. Nach der Abnahme des Modells baue ich im Labor Prototypen um die Idee zu testen und herauszufinden ob es sich umsetzen lässt. Sobald ich etwas habe, dass sich machen lässt, machen wir noch optische Tests um zu checken ob die Leistung stimmt. Im Anschluss kommen die Teile für 100 Stunden in den Ofen um zu überprüfen ob sie die Hitzeprobe ebenfalls überstehen. Die Testergebnisse verwende ich um sie mit anderen Teilen zu vergleichen damit ein einheitlicher Qualitätsstandard gegeben ist. Diese Ergebnisse kommuniziere ich an den*die Kunden*in um eventuelle Anpassungen im optischen Design zu klären. Diese Anpassungen nehme ich dann wieder im Labor vor.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ursprünglich bin ich aus Kent, dass südlich von London liegt. Ich war an der Universität in Glasgow wo ich Product Design Engineering studiert habe. Das tolle an dem Studium war dass meine Kurse aufgeteilt waren zwischen der Universität und der Glasgow School of Art. Ich habe viele Product Design Kurse an der School of Art belegt und meine technischen Kurse an der Universität. Dort konnte ich viele wichtige Fähigkeiten erlernen, die ich für den Job als Optical Engineer benötige. Jetzt arbeite ich als Optical Engineer bei Optocap Limited in Livingston.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Ich glaube am wichtigsten ist ein solider technischer Hintergrund. Es ist ein technischer Beruf, deswegen sind technische Fähigkeiten so wichtig. Ein gewisses Gespür für Design ist auch wichtig. Mit meinem Hintergrund als Product Design Engineer, habe ich genau diese Kenntnisse. Man arbeitet viel mit Kunden*innen zusammen und sollte deswegen gut mit Menschen können. Da man permanent mit ihnen im Austausch ist, um unterschiedliche Designs zu besprechen Auf Menschen einzugehen ist ebenfalls wichtig in meiner Rolle.

Mehr von TÜV NORD GROUP