Journey step unlockedYour next step is already waiting on your personal homepageLet's see!
Marlene AschauerAuszubildende Kraftfahrzeugtechnikerinbei BMW Motoren GmbH
Stadt
Steyr
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

„Was mir richtig gut gefällt ist, dass ich auch an den Motoren gleich überall selbst mitschrauben darf.“ Marlene Aschauer ist im 1. Jahr Lehrling für Kraftfahrzeugtechnik bei der BMW Group Werk Steyr. Schon seit Kindheitstagen an begeistert sie sich für Werkstätten. „Alles, was man gelernt hat im Betrieb umzusetzen, kann schon herausfordernd sein, da es sehr umfangreich ist. Und gerade in der Lehrwerkstätte sollte man nicht gleich die Motivation verlieren, wenn es einmal nicht so funktioniert.“

Finde heraus wie gut du zu Marlene Aschauer passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Marlene Aschauer und ich bin KFZ-Technikerin bei BMW Group Werk Steyr und bin derzeit im ersten Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Im BMW Group Werk Steyr machen wir 3-, 4-, 6-Zylinder Diesel- und Benzinmotoren. Ich bin KFZ-Technikerin im 1. Lehrjahr und zur Zeit geht es noch um die Grundlagen wie zum Beispiel Bremssysteme. Im 2. Lehrjahr geht es dann im Detail um die Motorentechnik. Im dritten und vierten Lehrjahr lernen wir dann mehr über Systemelektronik. Ein Motor vor 20 Jahren hat bis zu 20 Kabelanschlüsse und jetzt bis zu 200. Ich komme um Viertel nach 6 in die Arbeit, dann gehe ich mich umziehen und um halb 7 ist Arbeitsbeginn. Dann gehe ich zu meinem Arbeitsplatz und uns werden die Grundlagen wie Feilen, Bohren, Sägen gelernt. Am Nachmittag gehen wir dann manchmal in den Lehrsaal und beschäftigen uns mit technischem Zeichnen. Als KFZ-Technikerin ist man in Steyr in der Berufsschule und absolviert hier einen 9-Wochen-Block. Ich freu mich schon auf den Fachbereich, wo es um das ganze Fahrzeug geht und natürlich auch auf die Werkstätte, wo man das Gelernte dann umsetzen kann.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich bin durch meinen Papa auf diese Lehre gekommen, da er Maschinenschlosser gelernt hat. Wir haben eine Werkstatt zu Hause und dort konnte ich öfter zusehen und mitarbeiten. Dann habe ich im Werk Steyr als Maschinenbautechnikerin geschnuppert und das hat mir sehr gut gefallen. Dann habe ich jedoch auch noch als KFZ-Technikerin noch geschnuppert und da mir das noch besser gefallen hat, habe ich mich dort auch als Lehrling beworben. Nach ein paar Wochen bin ich zum Aufnahmetest, einem Computertest und einer Teamarbeit, eingeladen worden. Dann habe ich die Zusage erhalten.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Man sollte motiviert für die Sache sein, so dass man auch Freude an der Arbeit hat. Natürlich sollte man auch technisches Interesse und ein bisschen ein “Geschick” dafür haben.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Ich fühle mich im Team BMW sehr gut aufgehoben und es gefällt mir sehr gut, dass ich die Chance bekommen habe, Lehre mit Matura zu machen. Was mir zusätzlich sehr gut gefällt ist, dass ich bei Motoren gleich von Beginn selbst mitarbeiten darf.

Was ist die größte Herausforderung?

Ich glaub eine Herausforderung könnte sein, dass man das Ganze, was man gelernt hat, im Beruf umsetzen kann, da dies schon sehr umfangreich ist. Weiters sollte man vor allem in der Lehrwerkstätte nicht den Mut verliert, wenn es gerade nicht so funktioniert.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Mein Papa hat immer zu mir gesagt, wenn du es wirklich willst, dann schaffst du es auch. Ich finde der Satz ist einfach motivierend.

Mehr von BMW Motoren GmbH