Raffaela GrünauerAuszubildende Lehrling Bürokauffraubei Stadt Wien
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Zu lernen, dass ich selbstständiger werde und dass ich mich stetig weiterentwickle” ist das Coolste an Raffaela Grünauers Lehre als Bürokauffrau bei der Stadt Wien. Was man dafür mitbringen sollte? “Man sollte auf jeden Fall pünktlich und ordentlich sein, zielstrebig sein, Motivation mitbringen und nicht sofort aufgeben, wenn’s nicht beim ersten Mal klappt.”

Finde heraus wie gut du zu Raffaela Grünauer passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Raffaela Grünauer, ich bin 19 Jahre alt, derzeit bin ich im dritten Lehrjahr und erlerne den Beruf Verwaltungsassistentin.

Worum geht’s in deiner Lehre?

Die Stadt Wien verwaltet die Stadt und in meinem Bereich mache ich Administration, Organisation. Andererseits bin ich auch sehr kontaktfreudig, da ich zeitweise Parteienverkehr habe. In den ersten drei Monaten wird man eingeschult, da wird alles noch einmal erklärt und genau besprochen. Man kann auch jederzeit nachfragen und dann liegt es eigentlich am Lehrling selbst ob er jetzt schon fähig ist selbstständig zu sein und selbstständig zu arbeiten, oder ob er noch die Hilfe von der Ausbildnerin braucht. Ich komme um 07:30 Uhr in die Arbeit, dann starte ich meinen Computer, schaue meine Mails an, ob irgendwelche E-Mails gekommen sind, die ich ev. weiterleite. Dann mache ich meistens den Posteinlauf, den Postausgang, dann je nachdem, wenn zwischendurch Arbeiten kommen oder Aufträge, kopiere ich, oder etwas faxen und Ablage machen. Zu mittags hole ich dann wieder die Post, die teile ich dann wieder auf die jeweiligen Mitarbeiter und ab und zu muss ich auch Anrufe entgegennehmen. Auskunft geben, wenn Leute Fragen haben bezüglich unserer Dienststelle. Wir haben zwei Tage in der Woche Berufsschule, im dritten Lehrjahr ist das jetzt bei mir Dienstag und Donnerstag. Ich finde das sehr abwechslungsreich, es ist eben für mich nicht fünf Tage arbeiten, sondern drei Tage arbeiten und zwei Tage Berufsschule. Wir haben auch berufsbezogene Fächer wie Büroorganisation, in dem Fach lernt man eben wie man ordentlich ablegt, wie die Ordnung im Büro sein sollte, aber wir haben auch Informatik, das ist sehr wichtig für den Umgang mit dem Computer in unserer Dienststelle. Oder Buchhaltung, ab und zu dürfen die Lehrlinge hineinschnuppern in die Buchhaltung in der Abteilung. Unsere Berufsschule bietet auch Auslandsaufenthalte an, also Sprachreisen. Somit können die Lehrlinge auch ihre Englischkenntnisse verbessern.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich bin in Wien aufgewachsen und in Wie groß geworden. Nach dem Gymnasium bin ich in die HAK gewechselt, jedoch war das nicht das Richtige für mich in der dritten Klasse und dann habe ich mich informiert und habe mitbekommen, dass die Stadt Wien eine der besten Ausbildungen anbietet, sowie auf Fortbildungen, Seminare und Workshops. Und das ist wirklich empfehlenswert. Ich habe mich zunächst einmal informiert, dann habe ich eine Bewerbung erstellt mit Lebenslauf, Zeugnisse zusammengestellt und habe meine Bewerbung dann an die Stadt Wien geschickt. Einige Wochen oder zwei Wochen später wurde mir dann eine Rückmeldung gegeben, dass ich mich vorstellen kann. Das war für mich dann wirklich eine Erleichterung, weil ich nicht gewusst hatte, dass ich wirklich eine von vielen bin, die diese Ausbildung antreten darf und dann war mein Bewerbungsgespräch, mir wurde noch viel erzählt was ich dann in meinem Aufgabenbereich alles zu tun hab. Dann wurde mir auch gleich angeboten, dass ich in die zweite Klasse aufsteige, da ich schon drei Jahre Berufserfahrung habe von der Handelsakademie.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Man sollte auf jeden Fall pünktlich sein, man sollte ordentlich sein, vor allem auch zielstrebig und motiviert. Nicht sofort aufgeben, wenn es nicht beim ersten Mal klappt.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Das Coolste für mich ist eigentlich zu lernen, dass ich selbstständiger werde und das ich mich stetig weiterentwickle, dass ich nicht auf meinem Level bleibe, sondern mich immer weiter entwickle und mehr dazu lerne. Ich habe den Kundenkontakt gerne und gebe auch gerne Auskünfte, ich mag das, wenn ich anderen Leuten helfen kann.

Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung ist für mich eigentlich die Verantwortung die ich habe, weil jeder Fehler den ich mache kann gravierende Folgen haben.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Wenn der Wind der Veränderung weht bauen einige Menschen Mauern und andere Windmühlen. Damit mein ich man sollte einfach jede Chance nutzen die man bekommt und seine Wege gehen, stark bleiben, kämpfen und was dafür tun.

Mehr von Stadt Wien

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld