Daniela Horn
Abteilungsleiterin Digital Product
bei PAYBACK GmbH
Bitte melde dich an, um das Video zu bewerten!
Produktentwickler*in
Bitte melde dich an, um den Beruf zu den Favoriten hinzuzufügen!
Zur Anmeldung
Stadt
München
“Von der ersten Idee auf dem Papier über die Umsetzung dann zu sehen wie ein Produkt live geht und von Kunden wirklich benutzt wird – das ist für mich eigentlich das ultimative Glücksgefühl”, teilt Daniela Horn die Freuden ihres Jobs als Abteilungsleiterin Digital Product bei PAYBACK. “Affinität zur Technik sollte nicht fehlen”, ist eine Voraussetzung, die sie sieht.

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich...?

3 Ratschläge an dein 14-jähriges Ich ... Mache Etwas, das dir Spaß macht wo du dich dafür begeisterst und wo du eine Leidenschaft entwickelst. Stelle Fragen und frage nach Hilfe. Konzentriere dich auf das, was deine Stärken sind und versuche diese zu stärken und versuche Schwächen zu schwächen aber probiere nicht Schwächen komplett wegzubekommen und dich darauf zu fokussieren.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Was steht auf deiner Visitenkarte? Daniela Horn, Abteilungsleiterin Digital Product bei PAYBACK Deutschland.

Was ist das Coolste an Deinem Job?

Was ist das Coolste an deinem Job? Das ultimativ Coolste ist, ein Produkt live zu bringen. Wenn man lange daran gearbeitet hat von der ersten Idee auf dem Papier über die Umsetzung dann zu sehen, wie es live geht und von Kunden wirklich benutzt wird. Das ist für mich eigentlich das ultimative Glücksgefühl. Der Weg dahin ist nicht wirklich einfach, aber das ist auch genau dieses Element, was Spaß macht. Ich hab immer wieder Dinge und Probleme die ich lösen muss und Hürden die ich bewältigen muss Das ganze Thema Produktmanagement dreht sich sehr stark um Problemlösung. Probleme von Kunden lösen. Vielleicht sogar Probleme lösen, von denen die Leute gar nicht wussten, dass sie exisitieren. Leute motivieren, überzeugen und das Thema voranbringen. Und es dann irgendwann zu schaffen, das live zu sehen und in Anwendung beim Kunden zu beobachten und auch das Feedback zu bekommen.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Welche Einschränkungen bringt der Job mit sich? Ich weiß nicht, ob Einschränkung das richtige Wort ist, aber es gibt sicherlich Herausforderungen und eine der größten ist, dass ich als Produktmanagerin führen muss und ein Thema antreiben muss, ohne die wirkliche Führungsverantwortung zu haben. Man macht die Themen ja nicht alleine, sondern arbeitet eng mit verschiedenen Stakeholdern und Entwicklungsteams zusammen und man muss sicherstellen, dass die Leute motiviert sind, dass das Thema zeitlich on track bleibt und dass es im Budget bleibt und das Ganze ohne, dass man eine wirklich disziplinarische Führungsverantwortung für die Teams hat. Das heißt, es kommt sehr stark auf mich als Person an Als Produktmanagerin die schweren Entscheidungen zu treffen, die Teams zu motivieren und auch das Verständnis zu bekommen, warum bestimmte Dinge so gemacht werden müssen wie sie jetzt gemacht werden sollen.

Worum geht es in Deinem Job?

Worum geht's in deinem Job? PAYBACK ist Deutschlands größtes Bonusprogramm. Und jeder kennte es wahrscheinlich Ich kaufe Etwas in einem Geschäft und werde gefragt: Haben Sie eine PAYBACK Karte? Dann können Sie Punkte sammeln Und genau das ist das Thema, welches PAYBACK ausmacht. Es funktioniert sowohl offline - im Geschäft - als auch online - in der digitalen Welt. Und in der digitalen Welt kommt meine Rolle - und die meines Teams - zum Tragen. Wir sind im Produktmanagement dafür verantwortlich die Funktionalität von PAYBACK in dieser digitalen Welt zu gestalten und weiterzuentwickeln und das ganze auch zukuntsträchtig. Ich hatte am Morgen einen Termin mit einem der Partner, um über ein konkretes Produkt zu sprechen welches gerade in Umsetzung ist, um dort abzustimmen wie der Projektstand ist was auf der Partnerseite noch passieren muss und was wir weiter machen müssen. Das war mein erster Punkt Dann hatte ich ein Teammeeting mit meinem Team um zu sehen wo wir mit individuellen Projekten gerade stehen und um uns gegenseitig auf den neuesten Stand zu bringen und zu klären was die nächsten Schritte sind. Mein nächster Termin waren individuelle Termine mit den Leuten aus meinem Team da bin ich sehr konkret in die jeweiligen Produktkonzepte und Ideen hineingegangen und habe dort auch als Sparringspartner agiert um Ideen nochmal zu prüfen Alternativen aufzuwerfen und das Ganze zu diskutieren. Und dann hatte ich den Nachmittag für mich Zeit, um konkret an einem Konzept nochmal zu arbeiten und es zu schärfen.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Wie schaut dein Werdegang aus? Ich habe internationale Betriebswirtschaftslehre studiert. International heißt, dass ich zum Teil dafür in England war. Und ich habe nach dem Studium meinen ersten Job begonnen - im Produktmanagement. Das war eher ein Zufall. Die Firma hat Produktmanagement als neues Thema für sich aufgesetzt und ich kam dort mit dem betriebswirtschaftlichen Hintergrund dazu. Es wurde schnell sehr, sehr technisch. Es hat mir viel Spaß gemacht und ich bin vier Jahre lang in der Firma gewesen. Bin danach zu PayPal gewechselt und habe dort das Thema Produktmanagement vom Start weg, also von der ersten Idee in Deutschland einzusteigen für siebeneinhalb Jahre mitbegleitet und mitgestaltet und bin danach in eine freiberufliche Tätigkeit gegangen. Habe Firmen im Produktmanagement beraten oder Interim-Produktmanagement in verschiedenen Firmen gemacht. So kam ich auch zu PAYBACK. Ich war hier eigentlich für eine interimistische Stelle für ein paar Monate angestellt. Fand das Thema dann aber so spannend und interessant dass ich ganz bewusst gesagt habe, das ist genau der Job den ich machen möchte und wo ich auch wieder fest angestellt für eine längere Zeit arbeiten möchte. Und ich bin jetzt hier seit zwei Jahren verantwortlich für den Bereich Digital Product Management

Ginge es auch ohne Deinen Werdegang?

Ginge es auch ohne deinen Werdegang? Ich glaube die Rolle eines Produktmanagers geht auch mit einem anderen Werdegang. Ich habe viele Produktmanager kennengelernt, die aus anderen Bereichen kommen IT, Psychologie oder eben auch BWL. Also ja, das funktioniert. Das Wichtige ist: Man braucht eine Liebe und Passion für Produkt. Eine Leidenschaft dafür, Neugier und Affinität zu Technik sollten auch nicht fehlen Wenn man diese Dinge mitbringt, kann man ein guter Produktmanager sein auch wenn man aus einer ganz anderen Richtung kommt.

Mehr von PAYBACK GmbH