Fiona HonigAuszubildende Großhandelskauffrau • Groß- & Außenhandelbei REWE Markt GmbH
Karriere Level
Auszubildender*e / Lehrling / Lernender*e
Studiengang
Lehre/Ausbildung

“Ich durchlaufe verschiedene Abteilungen. Es ist immer wieder neu und wird nie langweilig und man kann sich überlegen, in welche Richtung man selbst gehen will.” Fiona Honig, auszubildende Kauffrau im Groß- und Außenhandel im zweiten Lehrjahr bei der REWE Markt GmbH, hat bereits die Abteilungen Verkauf, Werbung und HR Kompetenzzentrum durchlaufen. Dazu besucht sie den Teilzeitunterricht der Berufsschule, wo sie den wirtschaftlichen Input erhält. “Motivation, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit sind unbedingt wichtig.”

Finde heraus wie gut du zu Fiona Honig passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Fiona Honig, ich mache meine Ausbildung als Kauffrau im Groß- und Außenhandel in Norderstedt, das ist in Schleswig-Holstein und bin zur Zeit im zweiten Lehrjahr.

Worum geht’s in deiner Lehre?

REWE ist ein bekannter deutscher Einzelhändler und ich mache meine Ausbildung dort als Kauffrau im Groß- und Außenhandel und insgesamt beträgt diese Ausbildung drei Jahre. Wir haben keinen festen Ablauf bei uns. Fest ist allerdings, dass man bestimmte Abteilungen durchlaufen muss. Darunter fällt zum Beispiel die Einkaufsabteilung, der Verkauf, das HR Competence Centre, auch bekannt als Personalentwicklung, dann natürlich die Personalabteilung, die Werbung und ich glaube das Bauwesen. Und da ist es jeweils aufgeteilt. Entweder beträgt die Zeit, die man dort verbringt drei bis sechs Monate, in den größeren Abteilungen zum Beispiel wie im Verkauf oder im Einkauf beträgt die Aufenthaltszeit dann sechs Monate. Und in den kleineren Abteilungen, wie zum Beispiel der Werbung beträgt die Aufenthaltszeit drei Monate. Ich bin bis jetzt durch den Verkauf, durch die Werbung, und jetzt zu allerletzt durch das HR Competence Centre gelaufen bzw. hab dort meine Aufenthalte gehabt. Am Schluss war ich dann im HR Competence Centre, dort geht es um die Aus- und Weiterbildung von Azubis. Da konnte ich dann ordentlich schon mitarbeiten. Ich habe zum Beispiel Teilnehmerlisten erstellt für Seminare, habe Azubis abtelefoniert weil wir natürlich auch deren ganzes Material brauchen. Also, das ist auf jeden Fall schon sehr abwechslungsreich dort gewesen. In der Werbung war ich mit auf diversen Veranstaltungen, zum Beispiel gibt es bei uns in Hamburg den Hafengeburtstag, da durfte ich mithelfen und T-Shirts verkaufen. Dann hatten wir das REWE Family Fest in der Region Nord und dort durfte ich als Moderatorin teilnehmen. Da werden wir Azubis auf jeden Fall sehr gut eingebunden und das bringt auch sehr viel Spaß noch einmal reinzuschnuppern. Die Berufsschule in der Ausbildung beträgt eineinhalb Tage in der Woche, sprich Teilzeitunterricht. Einen ganzen Tag hätten wir dann sozusagen Schule, danach haben wir Schluss. Und den anderen Tag, das ist im Moment der Donnerstag, da müssen wir dann danach wieder ins Unternehmen. Berufsschulfächer waren unter anderem Rechnungswesen, Großhandelsgeschäfte und natürlich auch Wirtschaft. Da es natürlich auch eine Ausbildung ist mit einem wirtschaftlichen Hintergrund. Da lernt man auf jeden Fall sehr viel für die Prozesse, die man hinterher auch in der Ausbildung verwendet.

Wie bist du zu dieser Lehre gekommen?

Ich komme aus Hamburg, habe dort mein Abitur gemacht und neben dem Abitur habe ich bei REWE in Hamburg in einer Filiale auch gearbeitet. Daraufhin hat mein Marktleiter mich dann angesprochen, ob ich nicht eine Ausbildung bei REWE machen möchte, weil er mich wohl gut fand. Er hatte mich darauf hingewiesen, dass es auch die Ausbildung zur Kauffrau im großen Außenhandel geben würde, das habe ich mir direkt auch zu Herzen genommen und mich dann direkt auch beworben. Ich habe das online gemacht, wurde dann zum Informationsgespräch eingeladen und habe mich wohl auch als gut erwiesen. Daraufhin folgte dann der Onlinetest sozusagen, wo ich mich nochmals beweisen musste, ob ich auch die Fähigkeiten dazu habe. Daraufhin hatte ich dann das persönliche Gespräch mit meiner Ausbilderin, das verlief positiv, dann durfte ich auch 2015 meine Ausbildung beginnen.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Zuallererst natürlich die Motivation, es ist natürlich wichtig, dass man motiviert dabei ist und auch immer wieder neue Herausforderungen annimmt. Dann als Nächstes würde ich auf jeden Fall sagen die Kommunikationsfähigkeit, da man auch natürlich nicht direkt mit den Kunden zu tun hat aber eben mit den Märkten und mit den Leuten die in den Märkten arbeiten. Und zu allerletzt Teamfähigkeit, weil man ja auch im Büro arbeitet und natürlich auch mit anderen Leuten zu tun hat. Ich denke es ist sehr wichtig, dass man sich da untereinander auch abspricht, sich gegenseitig hilft und sich gegenseitig an die Hand nimmt sozusagen.

Was ist das Coolste an deiner Lehre?

Ich würde auf jeden Fall sagen die Abwechslung, da man in meiner Ausbildung verschiedene Abteilungen durchläuft. Es ist es halt sehr interessant und immer wieder auch neu, da man eben nicht immer dasselbe macht, sondern wirklich in alle Bereiche reinschauen kann. Dadurch ist es natürlich auch für einen selber auch besser, um selber herauszufinden, okay in welche Richtung möchte ich denn selber gehen, vielleicht später nach der Ausbildung.

Was ist die größte Herausforderung?

Auf jeden Fall würde ich sagen, dass man die Ruhe bewahren können muss. In manchen Abteilungen ist es der Fall, dass man zu bestimmten Zeiten viel zu tun hat, auch mehrere Aufgaben gleichzeitig oder schnell hintereinander bewältigen muss. Und da ist es auf jeden Fall wichtig, dass man nicht in Hektik verfällt, sondern das man ganz ruhig versucht die Aufgaben nacheinander abzuarbeiten und dann auch dabei konzentriert bleibt und versucht sich da nicht aus der Sache herausbringen zu lassen.

Der wichtigste Ratschlag in deinem Leben… ?

Für mich ist der wichtigste Ratschlag auf jeden Fall immer neugierig zu bleiben. Man sollte vor allem alles Neue immer gerne aufnehmen und mitnehmen. Auch wenn man natürlich vor Herausforderungen oft vielleicht Angst hat. Es ist trotzdem wichtig immer zu versuchen dort positiv reinzugehen und auch immer optimistisch zu bleiben. Ich denke, dass das ein ganz wichtiger Ratschlag ist für angehende Azubis. Dass sie auf jeden Fall auch immer dabei bleiben und auch immer positiv bleiben.

Mehr von REWE Markt GmbH

Ähnliche Videostories in diesem Berufsfeld