Du hast einen neuen Schritt in deiner User Journey freigeschaltet!Dein nächster Schritt wartet schon auf dich auf deiner persönlichen Startseite!Jetzt nachschauen!
Sina HeylandLandschaftsarchitektinbei Landeshauptstadt München
Stadt
München
Alter
25 - 34
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Abgeschlossenes Studium
Karriere Level
Angestellter*e
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
< 1

“Man muss keine Angst haben dass man starr am Schreibtisch gebunden ist.” Sina ist Landschaftsarchitektin, im Bereich Neubau und Planung, bei der Landeshauptstadt München und arbeitet dort mit den Abteilungen Hochbau, Tiefbau und Ingenieurbau eng zusammen. Ihre Aufgabe ist der Gartenbau. Das bedeutet, dass sie die Begrünung der Freiflächen der Stadt plant und mit den entsprechenden Abteilungen zur Durchführung bringt. Eine Einschränkung des Jobs könnte sein: “Die einzelnen Verwaltungsschritte die wir in der Behörde haben, da gibt es einige. Daran muss man sich ein bisschen gewöhnen.”

Finde heraus wie gut du zu Sina Heyland passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur Karriereseite dieses Unternehmens!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Lass dich nicht verrückt machen viele Wege führen nach Rom es muss nicht immer alles geradlinig sein verfolge auf jeden Fall das, was dir Spaß macht weil wenn dir etwas Spaß macht dann bist du auch irgendwann gut darin und hast viel Freude daran und - ja, begegne der Welt offen würde ich sagen.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Auf meiner Visitenkarte steht Sina Heyland Projektingenieurin bei der Landeshauptstadt München im Gartenbau, Neubauplanung.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Für mich am Coolsten ist dass ich ganz nah an der Stadt München bin das heißt, ich kann auch die Stadt München ein bisschen mitgestalten da mitwirken das ist dann immer ganz toll wenn man mit einem Projekt abgeschlossen hat und dann später einmal vorbei geht und sieht, wie die Leute Bürger und Bürgerinnen irgendeine Grünfläche annehmen zum Beispiel. Das freut einen dann natürlich sehr das ist schon sehr cool. Die Landeshauptstadt München ermöglicht mir auch, dass ich meine Freizeit und meinen Beruf miteinander vereinbaren kann. Man muss keine Angst haben, dass man starr am Schreibtisch gefesselt ist.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Eine Einschränkung könnte darstellen einfach die einzelnen Verwaltungsschritte die wir hier in der Behörde haben da gibt es einige daran muss man sich ein bisschen gewöhnen weil wenn man da den Dreh heraus hat dann kommt man damit ganz gut hin und auch natürlich die einzelnen Vorschriften, Regularien die aus den Bereichen Politik oder Umwelt kommen das könnte einen dann schon einschränken.

Worum geht es in Deinem Job?

Ich arbeite im Gartenbau im Bereich Neubau und Planung. Wir sitzen im Baureferat in München im Technischen Rathaus indem auch ganz viele andere Abteilungen sitzen mit denen wir auch zusammenarbeiten unter anderem der Hochbau und der Tiefbau der Ingenieursbau. Man muss sich das so vorstellen die Stadt besteht aus ganz vielen Teilbereichen und deswegen ist es ganz gut, dass wir unter einem Dach sitzen und so auch eng zusammenarbeiten können. Meine Aufgabe ist es allerdings im Gartenbau sprich, ja, es sagt ja schon der Name ich kümmere mich um die Freiflächen in München seien es Grünanlagen Parks Naherholungsgebiete Straßenbegleitgrün aber auch Freiflächen von Kindertagesstätten Schulen Altersheimen also es ist ganz breit gefächert da planen ich und mein Team wir planen, und bauen auch, wirklich, dann die Grünflächen an denen wir uns alle erfreuen. Natürlich bin ich viel im Büro da wir einfach viel abstimmen müssen. Ich bin in vielen Meetings mitunter, mit ganz vielen unterschiedlichen Leuten da es einfach verschiedene Projekte gibt das heißt, man ist einmal mit den Hochbauern zusammen dann ist man auch mit Projekt Steuerrand zusammen mit den Landschaftsarchitekten oder, wie heute Abend zum Beispiel, müssen wir in den Bezirksausschuss das heißt, da hat man auch politische Themen und der Tag wird etwas länger. Es gibt dann auch Phasen während des Tages wo man auch hinaus kann. Das sollte man sich auch nicht nehmen lassen auch einmal wirklich hinaus gehen auf die Baustelle zu schauen, wie läuft denn eigentlich meine Baustelle die da so hergestellt wird wie geht es denn Leuten da gibt es Probleme, oder gibt es keine Probleme kann ich irgendwo unterstützend mitwirken. Also es ist sehr abwechslungsreich.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Also ich komme ursprünglich aus Rheinland-Pfalz und habe da mein Abitur gemacht dann, nach langem Suchen was ich denn werden möchte hat es mich nach Weihenstephan Freising geführt da habe ich Landschaftsarchitektur und Stadtplanung studiert und habe denn eine ganze Reihe von Praktika gemacht in Landschaftsbaubetrieben aber auch bei Landschaftsarchitekten also in Ingenieurbüros und dann hatte ich nochmal einen kleinen Exkurs in Marketing und Vertrieb in die Münchner Medienbranche und, nichtsdestotrotz, hat mich mein Weg dann weiter nach München zur Landeshauptstadt geführt zum Gartenbau, in den Bereich Neuplanung.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Ich denke, dass man nicht unbedingt Abitur machen muss und danach gleich studieren gehen muss es gibt heutzutage viele Bildungswege, die man machen kann man kann sicherlich auch erstmal eine Gartenbau-Ausbildung machen oder eine Ausbildung im grünen Bereich und dann den Techniker vielleicht darauf satteln. Es gibt auch die Möglichkeit, duale Studiengänge zu machen was ganz spannend ist dass man die Praxis und die Theorie sofort in einem hat. Man sollte auf jeden Fall ein bisschen Interesse für das Grüne mitbringen Interesse für die Umwelt also alles, was uns hier tagtäglich begegnet, wenn wir hinaus gehen auf die Straße und man sollte offen sein weil man hat auch ganz viel mit unterschiedlichen Leuten zu tun sei es mit Leuten von der Baustelle mit Leuten aus der Politik mit Leuten aus der Verwaltung von daher sollte man nicht scheu sein und doch auch kommunikativ sein.

Mehr von Landeshauptstadt München