Tobias HerzogIngenieur für Versorgungstechnik, Projektleiter Haustechnikbei Landeshauptstadt München
Stadt
München
Alter
25 - 34
Höchste abgeschlossene Ausbildung
Akademie & Kolleg
Karriere Level
Leitende*r Angestellte*r
Jahre in der Organisation
1 - 5
Jahre in der aktuellen Tätigkeit
< 1

”Wenn heute das Referat für Bildung und Sport zu uns kommt, zum Baureferat, und sagt ‘Wir brauchen eine Schule, neugebaut, oder eine neue Kindertagesstätte, dann wird ein Projektteam zusammengestellt. Das besteht aus Kollegen aus der Architekturabteilung und dann eben aber auch aus Kollegen wie mir, die zu einer Fachabteilung gehören.” Das ist einer der Aufgabenbereiche von Tobias, der als Ingenieur für Versorgungstechnik und als Projektleiter Haustechnik bei der Landeshauptstadt München arbeitet und fügt hinzu: “Das Wichtigste in unserem Job ist, dass man teamfähig ist. Wir wickeln Projekte ab und die wickelt man nicht alleine ab, sonder in einem Team.”

Finde heraus wie gut du zu Tobias Herzog passt!
Starte das MatchingBereits registriert? Anmelden!

Wir haben dein Interesse geweckt? Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht's zur offiziellen Webseite dieses Unternehmens!

Transkript

Drei Ratschläge an Dein 14jähriges Ich!

Also ich habe eigentlich nur einen Ratschlag an mein 14-jähriges Ich, ich würde sagen glaube an Deine Träume und habe den Mut, sie ein Stückweit in die Tat umzusetzen.

Was steht auf Deiner Visitenkarte?

Auf meiner Visitenkarte steht Tobias Herzog Landeshauptstadt München, Baureferat, Hochbau Sieben.

Was ist das coolste an Deinem Job?

Das Coolste an meinem Job ist, dass ich jetzt auf Seiten des Bauherrn agiere. Dass ich jetzt eben Firmen beauftrage, oder eben auch Ingenieur-Büros einschalte. Und, dass ich durch die Gleitzeiten, die wir haben, sehr gut meinen Job und meine Familie miteinander vereinbaren kann.

Welche Einschränkungen bringt Dein Job mit sich?

Eine Einschränkung in meinem Job ist der Verwaltungsaufwand, den wir haben. Der bürokratische Aufwand ist schon recht hoch. Aber man darf eben auch nicht vergessen, dass wir öffentliche Steuergelder verwalten und da muss man schon genauer hinschauen, als wenn man jetzt einen Auftrag privat an eine Firma erteilt.

Worum geht es in Deinem Job?

Ich arbeite beim Hochbau Sieben, das ist die Abteilung für Haustechnik ich helfe mit beim Neubau, oder auch Sanierung, von Schulen, Kindertagesstätten, oder auch Kinderkrippen. Genauer gesagt, wenn heute das Referat für Bildung und Sport zu uns kommt, zum Baureferat und sagt: wir brauchen eine Schule, neugebaut, oder eine neue Kindertagesstätte dann wird ein Projektteam zusammengestellt. Das besteht aus Kollegen von der Architekturabteilung, und dann eben aber auch aus Kollegen wie mir, die jetzt zu einer Fachabteilung gehören, zum Beispiel Hochbau Sieben. Noch genauer gesagt, also ich betreue auch einen Stadtbezirk selbst, den ich habe im Bauunterhalt, aber eben jetzt nur bezogen auf die Haustechnik. Da gibt es natürlich auch eine Architektin oder einen Architekt, der die Objektverantwortung hat - und ich arbeite ihm dann quasi zu, wenn es um die Haustechnik geht, Heizung, Lüftung, Sanitär. Konkret ist es eben dieses Betreuen, Planung und Bauen von Neubauten und Sanierungsmaßnahmen und dabei greifen wir oft auf externe Hilfe zurück, das heißt, wir schalten Ingenieurbüros ein, die für uns dann die Fachplanung machen - und meine Aufgabe ist eben dann auch, diese extern eingeschalteten Fachplanungsbüros zu betreuen. Dadurch, dass ich den eigenen Stadtbezirk habe, den ich betreue, mache ich eben auch Ortsbesichtigungen, schaue eben, wie es um die Haustechnik bestellt ist, wo ist vielleicht konkret Handlungsbedarf, wo müssen wir sofort etwas umbauen, oder wo hat es vielleicht auch noch zwei, drei Jahre Zeit, bis so eine Maßnahme umgesetzt werden muss. Genau - und gleichzeitig gibt es auch viel interne Rücksprachen mit beteiligten Kollegen, da wir das Projekt ja nicht alleine abwickeln. Wenn es ein Neubau auf der grünen Wiese ist, sage ich mal, dann hat man natürlich einen Rohbau, dann hat man die Rohinstallation von Elektro, Sanitär, Heizung, Lüftung und so weiter. Und das Gleiche hat man natürlich dann auch, je nachdem, wenn man sich im Bestand bewegt - und da etwas umbaut da muss man eben auch genau schauen, was sieht denn die zukünftige Nutzung vor, für das Objekt, und dann schauen wir eben, was wir im Rahmen unserer Möglichkeiten, jetzt auf meinen Bereich gesprochen, wie ich den eben mit Heizung, Sanitär, Lüftung, oder Ähnlichem, ausstatte.

Wie sieht Dein Werdegang aus?

Ich stamme aus Sachsen, und habe da auch studiert, Umwelt und Versorgungstechnik. Habe dann auch ein Jahr noch in einem Ingenieurbüro gearbeitet, mich dann entschlossen, mit meiner jetzigen Frau ein Auslandsjahr einzulegen - und im Anschluss daran - wir wussten schon, dass wir uns in der Nähe von München niederlassen wollen - sind wir eben hierher gezogen - und nach einer kurzen Bewerbungsphase habe ich mich dann für die Stadt München entschieden. Und so bin ich zu meinem Job jetzt, beim Hochbau Sieben, beim Baureferat gekommen.

Ginge es auch ohne Deinem Werdegang?

Natürlich geht mein Job auch mit einem anderen Werdegang, mit anderen Voraussetzungen. Also, schön wäre ein abgeschlossenes Studium im Technik-Bereich, oder mit einer ähnlichen Ausrichtung, aber es würde vielleicht auch eine Meister-Ausbildung, eine Techniker Ausbildung eben auch genügen. Und ich würde einschätzen, dass bei unserem Job das Wichtigste ist, dass man teamfähig ist. Weil wir wickeln Projekte ab - und die wickelt man nicht alleine ab, sondern in einem Projektteam.

Mehr von Landeshauptstadt München